Übersichtskarte

P.S.:

Sonntag, 29.01.2012

Ich bin gut daheim angekommen! =)

Ein letztes Mal....

Donnerstag, 26.01.2012

Hallo ihr Lieben,

jetzt zum Abschluss habe ich euch nochmal ein paar Geschichten zu erzählen, die ich auf keinen Fall vergessen möchte, weil es so witzig war.

Zum einen waren Vroni, Lea und ich am Montag noch ein letztes Mal zum Abschied Sidra trinken. Das trinkt man ja immer ziemlich schnell und ziemlich viel und als wir dann bemerkt hatten, dass der Kellner mittlerweile die 6 Flasche einschenkt, dachten wir es reicht und sind dann auch gegangen. (Ihr müsst bedenken, dass beim Einschenken die Hälfte des Flascheninhalts verloren geht;)) Wir haben uns dann noch von den Kellnern verabschiedet und ihnen gesagt, dass das unser letzter Sidra in Oviedo war und wir wieder nach Deutschland gehen. Sie meinten aber nur ganz gelassen, dass wir doch sowieso wieder kommen im Urlaub jedes Jahr :) Wir haben zugesagt und haben uns auf den Heimweg gemacht.

Auf dem Weg kamen wir wieder bei der Woody Allen Statue vorbei und meinten nochmal Fotos machen zu müssen. Bis plötzlich die Polizei in die Straße reinfährt und uns fragt was wir da machen. Ich habe ihnen dann natürlich erzählt, dass wir noch Abschiedsfotos mit Woody machen müssen und ob das denn verboten sei. Sie haben nur gelacht und gemeint, dass das schon in Ordnung wäre. Ich in meinem angetüdelten Zustand bin dann natürlich auf die grandiose Idee gekommen, dass wir eigentlich noch ein Foto mit der Polizei von Oviedo brauchen und da die beiden sehr nett waren und nichts zu tun hatten, sind sie schließlich ausgestiegen und wir konnten Fotos machen :D Wir haben uns dann noch eine Weile mit ihnen unterhalten und gesagt wie traurig wir sind gehen zu müssen. Sie meinten dann aber nur, wir sollten uns doch jemanden von der Uni suchen, den wir heiraten können und dann für immer in Oviedo bleiben.  Söhne in unserem Alter hatten sie allerdings nicht =D

Wir mit Woody Allen und Polizeiwagen im Hintergrund Unterhaltung mit der Polizei Foto mit der Polizei :)

Irgendwann hat es leicht zu regnen angefangen und sie meinten wo wir denn wohnen und dass sie uns heimfahren könnten, da es unter der Woche sowieso so ruhig in Oviedo ist. Haha, somit hatten wir ein Taxi umsonst. Wer kann das schon behaupten in Spanien von der Polizei heimgebracht zu werden, noch dazu ohne was angestellt zu haben :D
Es war echt total witzig und sie waren so typisch spanisch, sind unangeschnallt über jede rote Ampel gefahren und auch überall dort abgebogen, wo man das eigentlich nicht darf. Das war ein Erlebnis, wir haben uns noch 2 Stunden totgelacht^^
Das war erst der erste Streich und der zweite folgt zugleich ;)

Gestern hatte Valentin, unser Vermieter, uns noch zum Essen gehen eingeladen. Da Jasmien kurzfristig abgesagt hat, da sie ja fast kein spanisch spricht und man als Vegetarier auch eher schlecht in spanischen Restaurants aufgehoben ist, ist Valentins Frau noch mitgekommen. Wir sind in eine Jamoneria hier in der Nähe gegangen (Jamón=Schinken). Natürlich ging es erst um 9 Uhr los, da vorher  die Küchen in Spanien ja natürlich noch nicht aufmachen. Es war wirklich ein schöner Abend, wir haben uns super gut unterhalten und waren ganz schön stolz auf unsere Spanischkenntnisse :)

Das Essen war auch sehr sehr lecker nur ab einem bestimmten Punkt einfach viel zu viel:

1. Eine riiiiesen Platte mit hauchdünnen Schinken scheiben und Brot dazu

2. Spanische Kroketten: diese sind nicht mit Kartoffelpürre gefüllt, sondern mitBechamellecreme und Schinkenstückchen (gibt es auch mit anderer Wurst, zb Chorizzo)

3. Ein Mischung aus Rühr- und Spiegelei mit ganz viel Öl und Salz, darunter Kartoffelscheiben und  oben drauf Schinkenstückchen und Shrimps:

Ich muss sagen, hiervon war ich im Gegensatz zu allem anderen nicht begeistert. Das war einfach nicht meins. Das Problem waren noch dazu die Shrimps. Ich dachte mir nämlich, ich brauch mich ja nicht anstellen und könnte das eine, das auf meinem Teller lag schon einfach runterschlucken. Als ich das aber gerade getan hatte, ist mir ein zweites auf meinem Teller aufgefallen und danach sogar noch ein drittes. Mir war soooo schlecht dann, dass ich erst mal ins Bad musste und meinen Mund ausspülen^^. Als ich zurück kam und froh war, dass ich den Teller hinter mich gebracht hatte, meinte es die Frau von Valentin sehr gut mit mir und hat mir nochmal einen großen Haufen aufgeladen. Tja, das musste ich dann auch noch irgendwie runter bekommen. Leider war mein Appetit dann eindeutig zu Ende, trotz den leckeren Sachen die noch kamen.

4. Ein medium gebratenes Stück Fleisch in mehrere Teile geteilt mit einer leckeren Salzkruste und dazu Pommes….Es war göttlich. Nur leider konnte ich es nicht mehr richtig genießen.

5. Nachtisch: Turrón-Eis

6. Tee

7. Dessertwein ähnlich wie Portwein. Hier war dann auch Vroni schließlich schlecht. Irgendwann war es einfach zu viel.

Dazu haben die Spanier nur Wein getrunken. Wir konnten uns aber wenigstens noch eine Flasche Wasser dazu bestellen. Sonst hätte ich das alles nicht geschafft :) Valentin und seine Frau haben uns dann noch nach Hause begleitet und noch die Visitenkarte gegeben und wir können immer anrufen oder schreiben wenn wir was brauchen oder wir wieder kommen. Dann will er uns zu sich einladen. Und sie waren echt glücklich, dass wir jetzt die letzten Monate hier gewohnt haben, weil er meinte mit den Mietern hat man nicht immer so viel Glück. War wirklich schön zu hören, dass nicht nur wir so absolut glücklich mit unserer Wohnung und dem Vermieter waren sondern auch anders herum.
Als wir im Endeffekt wieder zuhause waren, konnten wir nur noch lachen und gleichzeitig über unser Bauchweh jammern und noch dazu waren wir traurig, dass wir uns jetzt verabschieden mussten.

So, das waren jetzt die zwei witzigen/schönen Geschichten, die unbedingt noch erzählt werden mussten.

Ansonsten hatte ich gestern, Mittwoch, noch ein Präsentation. Ich war tierisch aufgeregt. Im Endeffekt lief es aber super, obwohl ich alle Blicke auf mir gespürt habe und wusste, dass sie alle darauf gewartet haben, wie die Deutsche jetzt wohl das Referat macht. Und es war wirklich super:) Hatte es zusammen mit Helena und Oriol, über die Arbeit, die wir das ganze Semester geschrieben haben. Die Note bekommen wir vielleicht schon nächste Woche.

Danach gab es dann auch noch eine freudige Mitteilung in meinem Emailpostfach. Und zwar habe ich die Note von meiner ersten Klausur (vor Weihnachten) erfahren. 8,7 Punkte von 10. Das ist in Deutschland dann irgendwas zwischen 1,3 und 1,7 :) So studiert es sich schön!


Gestern Abend kamen dann auch noch unsere spanischen Mädels und Lea vorbei, um noch einen letzten Abend zusammen zu verbringen. Es war mal wieder total witzig und schön mit ihnen und wir waren sehr traurig als wir uns verabschieden mussten. Richtig realisiert hatten wir es aber nicht. Das war ungefähr so wie als Carina und Daniela sich von mir verabschiedet haben und ich gar noch nicht traurig war und danach plötzlich total. Naja euch beide hab ich ja jetzt dann wieder <3

Abschied Abschied kann man auch feiern
Heute Morgen waren dann noch 3 andere Freundinnen da, die gestern nicht mitgehen konnten, um sich zu verabschieden. Alles so traurig, weil man nicht weiß wann man sich wieder sieht. Zum Glück gibt es ja Skype, Facebook und Whatsapp!!! :)
Jetzt haben Vroni und ich auch schon alles gepackt. Nur im Auto ist es noch nicht, da es gerade ganz arg regnet (Oviedo trauert um uns) und wir deswegen noch nicht raus wollen. Es ist sowieso fraglich wie das alles in meinen Ibi passen soll. Meine Taschen sind irgendwie gewachsen und haben sich vermehrt und bei Vroni auch ein Bisschen. Hier mal ein Eindruck meines Gepäcks:

Viel zu viel
Naja, irgendwie wird es schon reinpassen. Heute Abend kochen wir noch schön mit Jasmien und Sofie. Lea kommt auch nochmal vorbei und morgen früh um 5 Uhr heißt es dann Abfahrt. Lea meinte schon, sie kommt morgen früh dann auch nochmal. Sie ist so lieb. Hoffentlich schaffen wir es trotz der Entfernung Ulm-Dortmund uns oft zu sehen. Sie hat uns gestern auch noch so süße Abschiedsgeschenke vorbei gebracht. Auch Sachen aus Dortmund, damit wir sie nicht vergessen. Ich glaube heute Abend werden noch die ein oder anderen Tränen fließen.


Nun gut aber Samstag bin ich dann wieder zu Hause und ein Bisschen freue ich mich ja auch darauf!

 

Zum Abschluss noch an Mama und Papa und alle, die mich immer unterstützen:

DANKE!!! Danke, dass ihr mir diese tolle Zeit hier ermöglicht habt! Es waren wirklich so wunderbare 5 Monate, die ich ohne euch nicht hätte erleben dürfen. Ich glaube mir hat die Zeit so viel für mein ganzes Leben gebracht, nicht nur, dass ich die Sprache jetzt beherrsche. Ich werde es niemals vergessen und euch nie vergessen, dass ich es nur wegen euch machen konnte. VIELEN DANK!!! MUCHAS GRACIAS! Ich habe euch unendlich arg lieb!!!!!! (Und ich freue mich natürlich sehr auf euch :))

Und an alle die ihr meinen Blog immer verfolgt habt und mir die Kommentare hinterlassen habt (ganz vorne mit dabei Tanja und Tante Evi=)). Euch auch vielen Dank, ihr habt mir mein Heimweh, dass immer mal wieder kurz auftauchte erleichtert und mich auch immer wieder dazu angeregt euch hier weiterhin alles zu erzählen. Somit habe ich jetzt auch für mich selber eine schöne Erinnerung und Dank Tante Evi kann man bei der Oma im Ordner auch immer noch in Erinnerungen schwelgen.

Danke euch allen! Muchas gracias!

Hasta luego! Un gran abrazo y besitos!
Eure Maike

Nur noch 4 Tage :(((

Sonntag, 22.01.2012

Hola mis queridos,

a lo momento estoy sentada en mi habitación y tengo que estudiar. Mañana tengo mi último examen aquí en España. Solamente el miercoles es una presentación más de mi trabajo que he hecho junto con Helena y Oriól. Este va a ser fácil...espero.Por título he escrito solo 4 días más con una cara triste porque no quiero dejar Oviedo. Casi todo aquí está perfecto. Mis amigos, la universidad, la gente amable, mi piso, mis compañeras de piso, el tiempo, nuestro dueño, la naturaleza, también los precios en las tiendas y mucho mucho más. Solamente mi familia y mis amigos alemanes me faltan. Por eso tengo un pocito ganas de ir a Alemania, pero solo un pocito. Entonces, creo que voy a escribir el resto en aleman porque casi nadie va a entender esto en español. Si alguien encuentra error ---> Me siento :)

Okay jetzt in Deutsch. Ich wollte euch nur beweisen, dass ich langsam wirklich gut Spanisch sprechen/schreiben kann ;)

Hallo meine Lieben,

ich sitze gerade in meinem Zimmer und muss lernen. Morgen habe ich meine letzte Klausur hier in Spanien. Dann habe ich am Mittwoch nur noch eine Präsentation über die Arbeit, die ich mit Helena und Oriól geschrieben habe. Die wird aber einfach werden...hoffe ich zumindest.

Als Überschrift habe ich "Nur noch 4 Tage" mit traurigen Smilies geschrieben, weil ich noch nicht aus Oviedo weggehen will. Hier ist einfach fast alles perfekt. Meine Freunde, die Uni, die freundlichen Leute, meine Wohnung, meine Mitbewohnerinnen, das Wetter, unser Vermieter, die Natur, auch die Preise in den Läden und noch viel viel mehr. Nur meine Familie und meine deutschen Freunde fehlen mir. Deswegen habe ich aber auch ein kleines Bisschen Lust wieder nach Deutschland zu kommen, aber nur ein kleines. So das war jetzt für alle nochmal die Übersetzung :) Die Zeit hier ging jetzt so schnell vorbei.

Ein, zwei Monate wären schon nicht schlecht noch länger hier zu bleiben. Papa, du hast aber Recht. Jetzt komme ich erst mal heim und mache mein Praktikum und plane einfach so lange schon mal meinen nächsten Auslandsaufenthalt :)

Heute war ich schon dran ein Bisschen mein restliches Studium zu planen. Leider habe ich dabei festgestellt, dass ich gar nicht die Vorlesungen mehr so besuchen kann wie ich mir das vorgestellt habe. Das war leider eine große Enttäuschung und ich würde gleich noch viel lieber hier bleiben.

Naja was solls. Wenn sich eine Türe schließt, öffnet sich eine andere. Oder wie war das? :) Apropos Türen...mein Zeitfenster das mir noch zum Lernen bleibt (bis morgen um 16:00 Uhr) sollte ich jetzt wohl noch ausnutzen.

Ich wollte nur noch Oma schnell im Kreise der Internetbenutzer willkommen heißen. Hoffentlich liest du das auch und danke für deinen Kommentar! :) Ansonsten drückt mir bitte morgen noch mal ganz fest die Daumen! Das Fach heißt übrigens: "Marketing para diferentes sectores de la economía" - Marketing für verschiedene Bereiche der Wirtschaft.

Euch noch einen schönen Abend!

Un gran abrazo Maike

Morgen Daumen drücken!!!

Montag, 16.01.2012

Hallo ihr Lieben,

morgen schreiben wir eine Klausur, also bitte Daumen drücken ;) Sind jetzt aber auch froh, wenn die rum ist, weil wir langsam wirklich keine Lust mehr haben, das zu lernen.

I moag nimmer

Das blöde ist nur, dass wir am Montag dann gleich schon die nächste Prüfung haben, somit heißt es weiter lernen.

Unser Vermieter läd uns diese Woche allerdings auch noch zum Essen ein, der Liebe. Wir freuen uns schon sehr :) Somit genießen wir unsere letzten Tage hier natürlich trotz Lernerei!!!

Tja wirklich viel habe ich euch nicht zu erzählen. Lernen, lernen, lernen...Naja und am Freitag waren wir nach dem Lernen noch bis morgens um halb 7 in der Stadt unterwegs...aber sonst nichts ;)

Hahaha also ich wünsche euch mal wieder einen schönen Abend und denkt an mich morgen!!!

Hasta pronto :-*

Nur noch 2 Wochen Oviedo :(

Mittwoch, 11.01.2012

Buenas tardes!

Ich muss mit Erschrecken feststellen, dass wir morgen früh in 2 Wochen abreisen. Schrecklich! Ich würde gerne noch einen oder zwei Monate länger bleiben.

Naja wir müssen jetzt einfach jeden Augenblick (in den Lernpausen) genießen!

Wir haben übrigens eine neue Mitbewohnerin. Sie heißt Sophie und ist aus den Niederlanden. Sie ist eine Freundin von Jasmien und wird wenn Vroni und ich ausziehen, eines unserer Zimmer übernehmen. Solange wohnen wir hier noch zu 4. Besser gesagt momentan noch zu dritt, weil Jasmien erst morgen ankommt.

Um auch wirklich jeden Augenblick zu genießen sind wir heute ans Meer gefahren, um dort zu picknicken und danach sind wir noch weiter hoch in den Norden gefahren. An den nördlichsten Punkt Asturiens =)

Wir waren mal wieder beeindruckt von der tollen Landschaft in der wir hier leben und ganz stolz darauf Sophie "unser" Asturien zeigen zu können.

Der Ibi läuft einwandfrei. Trotz 3 Wochen ohne uns, war er nicht böse ;)

Hier ein paar Eindrücke unseres Tages:

Alle 4 Fotoaction lila Bunt ;) = Frühling SPRING! Picknick Spuren Grün Costa Verde Beeindruckend Vroni Ausblick Weg nach Nirgendwo Klippen

Heute morgen haben wir aber natürlich noch fleißig gelernt, bevor es los ging. Gestern natürlich auch und abends waren wir dann noch im Schwimmbad ein paar Runden schwimmen. Lea ist allerdings Triathlonschwimmerin und ist somit 100 Runden geschwommen in der Zeit wo Vroni und ich 50 oder 40 geschwommen sind. Aber dabei sein ist alles ;)

Ach ja hier noch eine kleine Dokumentation meines "Lernfortschritts" ="Zettelwirtschaft" :

Gestern Heute früh Schluß für heute

 

Ja, mehr gibts eigentlich auch gar nicht zu erzählen. Meine Zettelchen an der Wand werden immer mehr und mein Kopf hoffentlich auch immer voller und das Wetter ist toll, Oviedo ist wie immer schön, die Menschen sind lieb und ich fühl mich wohl!

Bis bald!

Oviedo otra vez!

Samstag, 07.01.2012

Frohe Weihnachten! Gutes neues Jahr! Und alles was man sich noch so wünscht, wünsche ich euch natürlich auch noch hier offiziel!

Ich bin wieder gut in Oviedo angekommen!!! Jetzt habe ich mich auch wieder richtig auf Oviedo und Spanien gefreut. Die Weihnachtszeit wollte ich einfach mit meiner Familie und meinen Freunden zuhause verbringen. Jetzt wieder hier zu sein ist aber richtig schön!

Heute morgen um halb 9 sind Mama und ich los gefahren. Noch schnell beim Metzger und Bäcker gehalten, um Gelbwurst und Brezeln als Proviant für die restlichen 3 Wochen mitzunehmen, und dann weiter nach Stuttgart zum Flughafen. Das Flugzeug ging dann um 11:50 Uhr Richtung Palma de Mallorca. Dort mussten wir umsteigen und sind dann schließlich weiter nach Asturien geflogen. Mit dem Bus und anschließend noch Taxi ging es dann bis in unsere Wohnung. In der kamen wir circa um 17:45 Uhr an und es war noch taghell!!!

Unsere Spanischkenntnisse wurden auch wieder ganz schnell vom Taxifahrer aufgerüttelt, der in sehr sehr schnellem Spanisch erklärt hat, dass er erst seit kurzem in Oviedo fährt und sich somit noch nicht so gut auskennt und wir ihm doch bitte den Weg erklären sollten. Jetzt läuft es mit dem Reden auch wieder =)

In unserer schönen Wohnung angekommen, haben wir uns entschieden noch ins Einkaufszentrum zu schauen, weil heute die "Rebajas" (= so etwas wie ein Winterschlußverkauf) angefangen haben. Wir waren echt erstaunt wie viele Leute plötzlich in den ganzen Geschäften waren. Hier in Spanien ist zur Zeit die Wirtschaft ziemlich am Boden und wenn man einkaufen geht ist nie viel los. Heute war aber jedes Geschäft propevoll. In manchen Läden waren wirklich aaaaalle Sachen reduziert. Oft bis zu 50 oder 70 %. Jetzt schlagen die Leute zu. Der schöne Stoffhund, der gleichzeitig auch eine Wärmflasche war, stellte sich dann an der Kasse leider als das einzige nicht reduzierte im ganzen Laden heraus. Naja dann gabs halt keine Wärmflasche. (Dafür aber 2 Taschen und einen Pulli...dabei habe ich 26 € gespart ;)) Ich muss die Zeit in Spanien ja noch nutzen ;)

Heute Abend entspannen Vroni und ich noch ein Bisschen und morgen fangen wir dann wohl mal mit dem Lernen an. In den 3 Wochen schreiben wir nämlich noch 2 Klausuren und ich habe noch eine Präsentation.

An alle Smartphonebesitzer: Ich habe keins mehr momentan. Bin somit nicht über whatsapp zu erreichen. Nur über Skype, Facebook, Email und (normales) Handy (=SMS und Anruf;))

Oma hat aber gestern erzählt wie eine Bekannte von ihr früher im Ausland war und wenn sie etwas gebraucht hatte, einen Brief schreiben musste. Das geht bei mir dann doch noch etwas schneller, auch ohne Smartphone :)

Ich wünsche euch noch einen schönen Abend!

Hasta pronto

Advent, Advent...

Sonntag, 11.12.2011

3 Lichtlein brennen schon!!! Und wenn das 4. Lichtlein brennt ist die Maike schon wieder im schönen Deutschland!!!

Im Moment sind es noch

6 Tage 8 Stunden und 8 Minuten und 42 Sekunden

oder 152 Stunden

oder

9128 Minuten

oder im Moment

547660 Sekunden!!!!!!!!!

Wie ihr vielleicht merkt, freue ich mich schon sehr! Die Zeit geht gerade auch besonders langsam vorbei, weil ich lernen muss und ansonsten nicht wirklich viel zu tun habe.

Morgen ist die Klausur. Abends treffen wir uns mit den Erasmus-Mädels, um unsere Wichtelgeschenke zu verteilen und zusammen ein kleines Abschiedsfest zu machen.  Dann muss ich mit Helena noch ein Bisschen an unserer Arbeit basteln. Mittwoch wollen wir den spanischen Mädels noch Glühwein zeigen. Donnerstag machen wir 3 WG Mädels ein kleines Weihnachtsessen mit Geschenken =) Freitag gehen wir vielleicht noch ein Bisschen weg und Samstag fliegen wir dann nach hause!!! Um halb 2 lassen wir uns hier vom Taxi abholen und zum Busbahnhof bringen. Von dort aus fahren wir um 2 mit dem Bus zum Flughafen. Unser Flug geht dann um 5. Circa 1,5 Stunden später sind wir auf Mallorca. Dort haben wir 2 Stunden Aufenthalt und um halb 11 kommen wir dann schließlich und endlich in Stuttgart am Flughafen an. Alle sind schon ganz hibbelig auf daheim. Meine Geschenke habe ich gerade auch schon mal alle in den Koffer gepackt und festgestellt, dass ich noch circa 6-7 Kilo frei habe in meinem Gepäck und dann noch Handgepäck...Da muss ich genau aussuchen, welche Klamotten ich mit heim nehme. Vom Platz her wird es aber vor allem eng. Die Geschenke sind schon eingepackt und somit kann ich nicht allzu arg quetschen ;)

Wir waren übrigens am Donnerstag wieder bei der Espicha. Diesem großen Essen, bei dem ich mit Mama und Papa auch schon war. Dieses Mal waren unsere spanischen Freundinnen dabei und Lea mit einer Freundin, die sie gerade besucht hat. War sehr witzig. Es war auch wieder eine Band da und wir haben ganz viel getanzt, gelacht und gegessen =)

9 chicas guapas Sidra!!! und Desertlikör

Naja und natürlich auch wieder Sidra getrunken ;) Ein echt-asturianisches Essen eben!

Ansonsten war die letzte Woche ziemlich ruhig. Gestern Abend waren Lea und Isi (ihre Freundin, die in Burgos ihr Erasmus Jahr macht) noch da und wir haben lecker gegessen. Wir haben so viel gequatsch. Als es dann plötzlich halb 3 war haben wir entschieden, dass wir jetzt auch nicht mehr weggehen brauchen. Tja vier Mädels auf einem Haufen, da gibt es immer viel zu besprechen ;)

Heute lerne ich noch ein Bisschen und nachher versuchen wir noch Carne guisado zu kochen. Ein leckeres spanische Gericht, ein Bisschen wie Gulasch, das ich in Deutschland auch gerne mal kochen würde. Somit üben wir heute mal.

Ansonsten freue ich mich auf in 6 Tagen/151 Stunden/ 9111 Minuten/ 546650 Sekunden!

Hasta pronto!!

Fröhlichen Nikolaustag!

Dienstag, 06.12.2011

Jetzt probiere ich das nochmal mit dem Blogeintrag. Habe euch am Sonntag einen schönen langen Eintrag geschrieben und leider hat dann der Blog gesponnen. Somit kann ich jetzt wieder von vorne anfangen:

Nach dem Wochenende in Porto kam Vroni dann am Montag Abend auch wieder heim. Sie war übers Wochenende mit Alex in Barcelona. Außerdem hatte am Montag auch noch die Oma Z. Geburtstag. Nochmal nachträglich alles Gute!

Dienstag bis Donnerstag habe ich dann viel gelernt und mich immer wieder mit Helena, meiner spanischen Freundin getroffen. Wir müssen nämlich über das ganze Semester verteilt eine Arbeit schreiben. Dafür mussten wir anfangs ein Thema aussuchen (die politische Bewegung 15 M), danach einen Fragebogen entwerfen und den in einer kleinen Gruppe testen. Letzte Woche mussten wir dann unsere Stichprobengröße (174) berechnen, den entgültigen Fragebogen verschicken und die Antworten mit einem statistischen Programm kodifizieren. Am Schluss müssen wir es dann auswerten, eine Arbeit darüber schreiben und diese am präsentieren.

Damit hatte ich also letzte Woche zu tun. Außerdem schreibe ich nächste Woche am Montag (12.12.) meine erste Klausur. Dafür musste ich auch lernen. Am Donnerstag hatte ich dann noch ein Vorstellungsgespräch für ein Praktikum via Skype Videotelefonie. Das lief glaube ich ganz gut. Mein Gesprächsparnter war ein sehr netter Mann, deswegen war dann auch meine ganze Aufregung umsonst. In der Woche vor Weihnachten darf ich dann noch mal zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch vorbei kommen. Das Praktikum würde ich dann von Februar bis Mitte April machen und danach vielleicht noch weiter als Werkstudentin dort arbeiten.

Abends sind wir dann noch mit Helena und ihren Freundinnen ein Bisschen weggegangen, um in ihren Geburtstag rein zu feiern.

Las chicas alemanas con la guapa espanola

Am Freitag hat mir die Post dann noch ein Adventspaket von Theresa, Moritz, Moni und Reiner vorbei gebracht. Vielen Dank nocheinmal!!! Das hat mich so gefreut und somit habe ich jetzt hier auch einen Adventskalender und kann mich noch mehr freuen wie Weihnachten immer näher kommt.

Eigentlich wollten wir über das (verlängerte) Wochenende ins Baskenland nach Bilbao und San Sebastian fahren. Der Wetterbericht hat uns aber davon abgeraten. Somit haben wir uns für Weihnachtsshopping und anschließendes Glühwein trinken entschieden. Jasmien, Lea, Vroni und ich sind also Samstag mit dem Auto zu einem noch größerem Einkaufszentrum als unserem gefahren. Die Tour war ein voller Erfolg! Das Bild von unserem gerammelt vollen Kofferraum möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten.:

4 Mädels beim Shoppen

Danach haben wir dann schön zusammen gekocht und noch Glühwein gemacht. Wir erklären das hier immer den Spaniern als "vino caliente", also heißer Wein...Das finden sie meistens aber immer sehr komisch. Helena haben wir aber zum Geburtstag einen deutschen weihnachtlichen Abend geschenkt und wir hoffen sie dann von unseren deutschen Köstlichkeiten überzeugen zu können.

Am Sonntag haben wir nämlich auch noch Plätzchen gebacken, um die Weihnachtsstimmung immer mehr zu steigern. Im Übrigenn läuft bei uns die ganze Zeit auch nur Weihnachtsmusik, weil Vroni einen Sender im Internet entdeckt hat, die das den ganzen lieben langen Tag spielen =)

Gestern habe ich dann wieder viel gelernt und nachmittags sind wir noch in die Stadt runter, um das Geld für die Miete bei der Bank zu holen. Auf dem Weg haben wir dann einen "mercado de navidad" entdeckt. Übersetzt heißt das Weihnachtsmarkt. Leider war es aber nur ein typischer spanischer Markt mit verschieden Ständen an denen es Taschen und Schmuck zu kaufen gab. Naja was solls. Sie bemühen sich ja.

Allgemein gibt es hier aber auch nicht so viele Weihnachtstraditionen. Wir haben unsere spanischen Freunde mal dazu befragt und sie meinten die größte Tradition ist es Turrón zu essen. "Turrón [...] ist eine Variante des weißen Nougats, eine Süßware, hergestellt aus Mandeln, Honig, Zucker und Eiklar. Es wird meist zu rechteckigen länglichen Tafeln verarbeitet. Andere mögliche Zutaten sind je nach Turrónvariation Schokolade, kandierte Früchte oder Erdnüsse."

Turron

Diesen Turrón gibt es hier wirklich überall und in allen möglichen Variationen zu kaufen.

Ansonsten ist unseren spanischen Mädels nicht mehr viel eingefallen zu ihren Traditionen. Sie haben auch wie wir eine Krippe unter dem Christbaum stehen. Wobei der Christbaum bei ihnen ja aus Plastik ist. Die Adventssonntage werden hier nicht gefeiert, auch kein St. Nikolaus und Adventskalender gibt es eigentlich auch nicht. Hier in Spanien feiern sie den 24. Dezember zwar mit einem großen Essen, die Geschenke gibt es aber erst am 6. Januar.

Das ist was wir bisher von den Spaniern erfahren haben. Ach ja genau, es gibt auch noch die große spanische Weihnachtslotterie. Die wohl die größte der Welt ist. Hier kaufen die Leute allgemein viel Lose und vor Weihnachten gibt es dann diese Besondere, bei der wohl jeder Spanier mit macht, auch mehrmals.

Apropos Weihnachten. Heute habe ich schon ganz viele Geschenke eingepackt und in 11 Tagen komme ich auch schon heim. Noch besser hört es sich an, wenn ich sage: nächste Woche Samstag komme ich! Uiiii, ihr glaubt gar nicht wie ich mich auf euch alle freue!!!

Bis ganz bald!!!

Eure Maike

1. Advent

Sonntag, 27.11.2011

Nur noch schnell nebenbei. Heute war ja der erste Advent. Natürlich haben wir hier auch bei unseren 15-20 Grad einen Adventskranz und noch dazu auch schon einen Weihnachtsbaum. Unsere Vorfreude auf Weihnachten ist nämlich einfach viel zu groß.

Noch 19 Tage dann komme ich heim =) Mir gefällt es hier zwar sehr gut, aber: DAHOAM IS DAHOAM ;)

Hier unsere Weihnachtsdeko:

Christbaum Weihnachtsbeleuchtung vor unserem Einkaufszentrum Advent Advent ein Lichtlein brennt :)

Hier in Spanien hat übrigens niemand einen echten Weihnachtsbaum. Die sind alle aus Plastik. Wir haben unseren für 2 € beim Chinesen gekauft =)

Obrigada...

Sonntag, 27.11.2011

...heißt Danke auf portugiesisch. Das ist auch leider das einzige Wort, das wir dort sagen konnten. Ansonsten waren unsere Standardsätze: "Hablas espanol?" (Sprichst du Spanisch) oder "Do you speak English?" (Sprichst du Englisch). Irgendwie kam ich mir manchmal schon hilflos vor, wenn ich plötzlich die Sprache nicht spreche.

So aber jetzt erst mal von Anfang an:

Am Freitag in der Früh um 7 Uhr sind Lea (eine Freundin hier aus Oviedo, auch Deutsche) losgefahren Richtung Vigo. Vigo ist eine spanische Stadt mit circa 300.000 Einwohnern, die ziemlich nah an der portugiesischen Grenze liegt und nochdazu an der Küste.

Dort angekommen haben wir uns den Hafen angeschaut, sind auf das Dach von einem Shoppingcenter, um noch einen besseren Blick auf die Stadt und den Hafen zu haben und sind danach schön durch die Altstadt geschlendert. In einem Café haben wir dann noch total leckere Fruchtshakes getrunken und entschieden, dass die Stadt sehr hübsch ist, wir aber trotzdem lieber in einem Hotel am Meer anstatt in der Stadt schlafen wollen.

Krake am Hafen von Vigo Hafen Weihnachtsbaum im Einkaufszentrum kleine Gässchen in Vigo Unsere leckeren Fruchtshakes Vigo Maronen Park Sonnenuntergang auf dem Weg zum Hotel Schön Unser Ausblick vor dem Hotel

Somit sind wir dann noch ein Stück weiter runter Richtung Portugal gefahren und haben dann in der Nähe von Baiona ein super süßes Hotel direkt am Strand gefunden. Noch dazu gehört das Hotel einer ganz netten Familie, die ganz entzückt waren, dass zwei "chicas alemanas" (deutsche Mädchen) da waren. Das mussten sie dann auch immer allen, die hereingekommen sind, erzählen. Die ganze Familie war abends da und haben sich auch alle immer mit uns unterhalten. Sie haben uns ein riesiges Essen vorgesetzt und meinten als wir nicht mehr konnten, dass wir noch üben müssten, da man in Spanien immer so viel isst. Ach ja und heiraten sollen wir natürlich auch in Spanien. Einen spanischen Mann noch dazu. Aber auf keinen Fall jemanden aus Asturien (Oviedo), sondern schon einen aus Galizien (Vigo). In Galizien sind die Leute etwas eigen, was den Rest von Spanien angeht. Vielleicht kann man es mit Bayern vergleichen ;)

Naja, sie haben uns dann abends nach dem Essen sogar noch in die Stadt gefahren. Sie meinten nämlich, dass so zwei hübsche Mädels jetzt schon noch ausgehen müssen und nicht mit den ganzen alten in dem Hotel rumsitzen sollen. Weil ich nicht fahren wollte, weil wir schon ein Glas Wein getrunken hatten, haben sie uns dann eben gefahren und natürlich auch gleich noch die beste Bar gezeigt. Lea und ich waren dort dann ein Bisschen und sind dann nachts am Meer entlang wieder heim spaziert. (Anmerkung der Redaktion: ICH LIEBE DAS MEER EINFACH!!! Immer und immer wieder wenn ich es sehe!) Der Mann, der uns gefahren hatte, meinte er läuft die Strecke in circa einer halben stunde. Wir haben eine Stunde und 15 Minuten gebraucht, aber was solls, es war ein schöner Weg!

Nächtlicher Spaziergang

Am nächsten Tag haben wir noch einmal richtig viel zum Frühstück bekommen und sind um 11 Uhr weiter Richtung Porto (Portugal) gefahren.

Auf dem Weg Wir

Wir hatten uns entschieden, dass wir in dieser Nacht in der Stadt schlafen wollen und haben uns auch gleich auf Zimmer suche gemacht. Ziemlich schnell haben wir eines gefunden, das auf den ersten Blick auch ganz nett aussah und ziemlich billig war. Der zweite Blick war dann nicht mehr ganz so berauschend, mit einem Fenster, das man nicht schließen konnte und ein anderes Fenster mit Loch im Glas. Aber hey, wir sind Studenten, wir erwarten nicht allzu viel =)

Loch in der Scheibe

Als wir das Zimmer hatten, sind wir auf Stadtbesichtigung gegangen. Porto hat seinen ganz eigenen Charme. Von Weitem wirkt alles total schön verspielt und alt, von Nahem leider alles dreckig, kaputt und alt. Trotzdem hatte die Stadt einen besonderen Flair, der uns gefallen hat. Vom Meer aus zieht sich ein Fluß durch die ganze Stadt und somit hat Porto viele schöne Brücken und eine lange "Flußpromenade". Zwischendurch sind wir aber auch in eine Straße gekommen, in der wir uns gleich sehr unwohl und unsicher gefühlt haben. Die Straße war sehr eng und dunkel und überall waren Männer (jung und alt) die nach uns gerufen haben. Wir haben sie aber erfolgreich ignoriert und sind heil aus der Straße wieder rausgekommen und haben von da ab immer einen großen Bogen um sie gemacht.

Porto Porto Porto Sonne Porto Porto Sonne Palma Porto Porto Sonne:) Porto

Was uns an Portugal besonders gefallen hat (in Porto sowohl als auch in Braga) ist, dass ganz viele alte Häuser mit bunten kleinen Fließen verziehrt waren.

Abends sind Lea und ich noch schön essen gegangen und dann noch ein Bisschen um die Häuser gezogen. Heute morgen haben wir uns dann fertig gemacht, sind noch frühstücken gegangen und dann aufgebrochen in Richtung Braga. Das ist noch eine andere portugiesische Stadt.

Dort angekommen haben wir uns die Kirche angeschaut und einen kleinen Vogelmarkt. Mehr gab es hier aber auch nicht zu sehen. Somit haben wir dann die Heimreise angetreten.

Braga Kirche Braga

Jetzt bin ich wieder daheim und schlafe hier auch gleich schon beim Schreiben ein. Somit wünsche ich euch eine gute Nacht und bis bald! Ach übrigens ist Vroni ab morgen Abend dann auch wieder in Oviedo =)

Hasta luego!!!

Eure Maike

P.S.: Abschließend lässt sich sagen. Die anderen Städte waren ganz schön! Wir sind aber froh, dass wir in unserem schönen, sauberen, sicheren Oviedo sind :)

Und weiter nach Málaga

Donnerstag, 24.11.2011

So, Vroni ist abgeliefert und jetzt auf dem Weg in das schöne Barcelona, um sich selber ein Bild zu machen. Zusammenfassend kann ich noch sagen, dass Barcelona eine der schönsten Städte ist, die ich je gesehen habe. Auch nachdem ich jetzt zum dritten Mal dort war, würde ich am liebsten gleich wieder hin.

Ich bin trotzdem aber sehr froh in Oviedo zu studieren. Barcelona wäre mir glaube ich einfach zu groß. Noch dazu kommt, dass sie eine andere Sprache dort sprechen: catalan. Sie ist zwar dem "normalen Spanisch" (=castellano) sehr ähnlich. Jetzt nachdem ich aber gute Spanisch sprechen kann, ist mir aufgefallen, dass in Barcelona wirklich jeder catalan redet und auch alle Schilder und Werbungen auf dieser Sprache sind. Es kann dort zwar jeder castellano sprechen, aber immer mit catalanischem Einschlag. Somit denke ich bin ich hier in Oviedo genau am richtigen Platz. Tolle Landschaft, schöne gemütliche Stadt und noch dazu ein gutes Spanisch.

Gut, jetzt komme ich aber endlich mal zu Málaga.

Nach unserer kurzen Nacht und unserem anstrengenden Flug kamen wir ziemlich kaputt in Málaga an. Wir hatten Glück und die Sonne schien und somit sind wir dann gleich mal mit Max auf eine schöne Terasse zum Frühstücken gegangen. Max ist übrigens auch ein Freund aus Tübingen, mit dem wir dort studieren und der gerade sein Auslandssemester in Málaga macht.

Wir 3

Wir waren total überrascht von Málaga. Es war echt hübsch dort. Ich hatte eine hässliche Industriestadt erwartet. Málaga hat aber eine wunderschöne, ziemlich große Altstadt, die immer mal wieder einen arabischen Einschlag hat. Die Stadt wird wohl gerade auch hergerichtet für irgendein Ereignis 2016.

Hafenpromenade

Das witzige war, dass dort schon überall total übertrieben Weihnachtsdekorationen hängen. Bei 20 Grad ist das irgendwie verrückt =) (leider habe ich vergessen davon ein Foto zu machen)

Wir haben uns den ganzen Tag eigentlich nur von einem Café ins nächste gesetzt und ganz viel gequatscht. Abends sind wir dann noch ein Bisschen durch die Stadt gelaufen und Essen gegangen. Danach waren wir zu einem argentinischen Freund von Max eingeladen, der eine Karaokeparty gemacht hat. War sehr witzig dort :)

Stadt Kathedrale bei Nacht Max und Sebastián beim singen wir :)

Am nächsten Tag sind wir dann losgezogen auf die arabische Burg. Sie war echt total schön und beeindruckend. Man hat den arabischen Einfluss auch sehr gemerkt.

Burg Max und Julia Palme Hofgarten Aussicht Wir mit Blumen arabischer Bogen Trinkbrunnen

Stierkampfarena

Von hier oben hatte man auch einen guten Blick auf die Stadt und konnte die Stierkampfarena sehen, die hier noch in Betrieb ist. In Andaluzien ist Stierkampf nämlich nicht verboten.

Die Burg ist zwei geteilt, weil der mittlere Teil wohl kaputt ist. Somit müsste man außen den Berg hinauf laufen, um zum anderen oberen Teil zu kommen. Das Problem war nur, dass es auf dem Weg nach oben angefangen hat zu regnen. Wir haben uns in einem Tunnel untergestellt. Das hätten wir nicht machen sollen. Der Regen wurde immer heftiger und irgendwann haben wir entschieden wieder nach unten zu laufen. Tja die ehemalige Straße war jetzt aber ein reißender Fluß. Somit wurden wir im Endeffekt von oben und unten nass und auch unsere Regenschirme waren nicht mehr dicht. Es war aber eigentlich ziemlich witzig. Nur etwas doof war, das Max auch keine Heizung hat und unsere Sachen somit gar nicht getrocknet sind. Julia und ich mussten uns dann schweren Herzens erst mal neue Schuhe kaufen ;) Und ich auch noch eine Jacke, da ich meine auswinden konnte, so nass war die =D

Nasse Klamotten

Den restlichen Tag haben wir dann im Haus verbracht. Abends hat es wieder aufgehört zu regnen und wir sind ein Bisschen um die Häuser gezogen.

Disko Disko :)

Sonntag saßen wir dann leider wieder in der Wohnung fest. Draußen hat es geschüttet wie aus Eimern und somit konnten wir einfach nicht rausgehen ohne sofort wieder klitsch nass zu sein.

Erst abends hat es dann wieder aufgehört und wir sind nochmal Essen gegangen und danach dann früh ins Bett, weil am nächsten Tag schon wieder ganz früh unser Flieger ging.

Mein Flieger hatte dann leider 3 Stunden Verspätung, also konnte ich mir die Zeit noch ein Bisschen am Flughafen in Málaga vertreiben, bis ich wieder nach Barcelona geflogen bin. Dort habe ich mich nochmal mit Juli getroffen. Da es aber auch hier geregnet hat. Saßen wir einfach 3 Stunden lang im Starbucks, haben Tee getrunken und Weihnachtsmusik gehört. Zu dem Wetter hat das dann auch ganz gut gepasst. Abends bin ich dann schließlich und endlich wieder nach Oviedo geflogen und habe meine Jetsetterkarriere vorüber gehend auf Eis gelegt =)

Das war meine schöne Woche:) Jetzt bin ich aber wieder im "Ernst" des Lebens angekommen und habe gestern erfahren, dass ich jetzt schon am 12. Dezember meine erste Klausur schreibe. Somit muss ich jetzt dann mal langsam anfangen zu lernen. Wobei ich morgen ja erst mal nach Portugal fahre. Danach fange ich dann aber an mit lernen ;)

Wünsche euch einen schönen Tag! Hasta luego!!!

3 Tage Barcelona

Donnerstag, 24.11.2011

So jetzt muss ich mir doch endlich mal die Zeit nehmen, euch von meinem Kurztrip/Urlaub zu erzählen. Am Wochenende gehts schließlich schon wieder weiter und vorher müsst ihr ja auf dem neusten Stand sein.

Letzte Woche Dienstag, am 15. November, bin ich zum ersten Mal in meinem Leben ganz alleine geflogen. Vroni hat mich in Oviedo zum Flughafen gebracht und Juli hat mich heil wieder in Barcelona am Flughafen abgeholt. War eigentlich ganz einfach zu fliegen ohne Begleitung =) In Barcelona mussten wir dann einmal an das andere Ende der Stadt, in Julis Wohnung. Sie hats wirklich auch sehr schön getroffen. Wohnt mit 3 anderen Mädels zusammen mitten in der Stadt. Nur die Stadt ist ja riesig, somit kann man auch wenn man so gut wohnt, fast nirgends hinlaufen, sondern muss immer Metro fahren. Zum Strand kann sie allerdings in nur 8 Minuten laufen. Das hat natürlich auch seinen Reiz :)

Achso für alle die nicht wissen wer Juli ist. Julia ist eine meiner besten Freundinnen aus Tübingen. Ich kenne sie schon von Anfang an und wir sind ständig zusammen unterwegs. Letztes Jahr war sie auch mit uns vom TQU aus beim Ski fahren dabei. Julia macht gerade auch ihr Auslandssemester in Spanien und zwar in Barcelona. So, jetzt sind alle wieder auf dem gleichen Stand :)

Wir haben uns noch ein Bisschen in Julias Wohnung erholt. Wir hatten uns ja viel zu erzählen. Abends haben wir uns dann mit ihren Freunden in der Champagneria getroffen und haben dort Sekt getrunken und lecker Tapas gegessen. Später sind wir dann noch weiter gezogen und haben Barcelona unsicher gemacht ;)

Wir in der Champagneria

Am nächsten Tag mussten wir uns dann immer mal wieder etwas ausruhen und waren eigentlich nicht allzu viel unterwegs =) Wir waren am Plaza de Espana. Dort steht eine alte Stierkampfarena, die zu einem Shoppingcenter umgebaut wurde und bei der man noch auf das Dach kann und von dort aus über Barcelona schauen kann. Das haben wir natürlich dort auch gemacht und in einem der Restaurants oben, auch noch "Patatas bravas" gegessen. In Catalunien (in dem Bundesland in dem Barcelona liegt) ist der Stierkampf im übrigen verboten.

Eines der Wahrzeichen Barcelonas Plaza de espana Ich beim Ausruhen :) Plaza de Espana von oben Aussicht von der Stierkampfarena aus Patatas Bravas

Abends sind wir zur Rambla, der wichtigsten Straße Barcelonas. Dort sind wir auf den Markt "La Bouqueria". Dieser Markt fasziniert mich immer wieder. Allein schon die vielen Farben =) Danach haben wir uns noch mit Julias Cousin getroffen, der geschäftlich in Barcelona war. Wir sind mit ihm essen gegangen und später sind Julia und ich noch an den Hafen.

Las Ramblas Markt ganze Ferkel für nur 1 Eure lecker Früchte

Donnerstag hatten wir richtig Glück mit dem Wetter und sind morgens gleich los in den Park Citadella und haben die Sonne genossen. Weiter ging es zum Arc de Triompf und noch ans Meer. So eine Stadt direkt am Meer, hat schon einen besonderen Flair. Julias Schwester, die in der Nähe von Barcelona wohnt, kam dann noch vorbei, um Julia einen Heizkörper zu bringen. In Barcelona haben die meisten Wohnungen nämlich keine Heizung. Nur elektronische Geräte. Julias Schwester hat ein besonders stromsparendes vorbeigebracht. Danach haben wir dann noch ein Bisschen die Stadt unsicher gemacht und sind ins Picasso Muesum. Ein Bisschen Kultur muss ja schließlich auch sein!

Wir Prak Citadella am Strand Kathedrale

Abends sind wir dann noch lecker Essen gegangen und etwas verhockt. Somit ging es am nächsten Tag total übermüdet früh morgens zum Flughafen und ab nach Málaga.

Dies ist aber eine andere Geschichte und soll ein ander mal erzählt werden =)

Ich schlafe nämlich gerade schon fast beim Schreiben ein und muss Vroni morgen früh zum Flughafen fahren. Sie trifft sich nämlich dieses Wochenende mit ihrem Freund in Barcelona. Alex hat nämlich morgen bzw heute Geburtstag: ALLES GUTE ALEX! Habt ein schönes Wochenende zusammen!!!

Außerdem schreibe ich den ganzen Abend schon Bewerbungen für Praktika. Das macht auch ganz schön müde.

Somit gibts die Fortsetzung in Málaga dann morgen, bevor ich übermorgen übers Wochenende mit Lea nach Portugal abdüse =) (Jetsetterleben mit Auto ist eigentlich auch nicht schlecht ;))

Wünsche euch eine gute Nacht und bis morgen

xoxo Maike

Jetsetterleben vorübergehend beendet :)

Dienstag, 22.11.2011

Bin wieder gut in Oviedo angekommen nach einer sehr schönen Woche mit meinen Freunden aus Tübingen.

Kam mir wirklich ein Bisschen vor wie eine Jetsetterin, die ganz wichtig ist und alle paar Tage in eine neue große Stadt fliegen muss :) Flughäfen haben auch so einen tollen Flair (auch wenn das Flugzeug 3 Stunden Verspätung hat ;)).

Wie alles war erzähl ich euch die Tage. Bin jetzt total kaputt und muss erst mal Schlaf und dann die Unisachen aufholen. Ich beeile mich aber mit meinem ausführlichen Bericht.

Wollte nur schnell Bescheid sagen, dass es mir wie immer gut geht. Ich sehr glücklich bin meine Freunde gesehen zu haben. In 2 tollen Städten war und jetzt schließlich und endlich ganz viel Schlaf brauche =) Ach und übrigens: In 25 Tagen fliege ich heim =) Ich freue mich soooo auf euch!!!

10000 Küsse in alle Welt

eure Maike

Lagos de Covadonga

Montag, 14.11.2011

Heute war eine super wunderschöner warmer (26°C) sonniger Tag =)

Um 12 Uhr sind wir losgefahren Richtung Cangas de Onis. Dort in der Nähe ist der Wallfahrtsort Covadonga. Hier waren wir schon in unserer Willkommenswoche um die Kirche und die Höhle anzuschauen. In der Nähe gibt es aber noch zwei Gletscherseen, die die Lagos de Covadonga genannt werden. Zu denen sind wir heute gefahren.

Der Weg dorthin war ziemlich spannend die Berge hinauf. Steigung zwischen 6 und 13%. Von 200 Höhenmetern auf circa 1500 m hinauf. Außerdem die meiste Zeit keine Leitplanken und Gegenverkehr, der nicht gerne an seinem eigenen Rand gefahren ist, sondern lieber mittig auf der Straße. Noch dazu immer wieder frei laufende Rinder, Schafe und Pferde =)

Die Aussicht war genial. Besonders gut hatten wir es ja auch mit dem Wetter getroffen. Oben angekommen haben wir uns dann jeweils die Seen angeschaut und sind noch zu einem Mirador/Aussichtspunkt gestiegen, von dem aus wir beide Seen sehen konnten. Wirklich ein Ausflug wert. Hier kommen die Fotos:

der eine See 1. See Die Reisegruppe ;) freilaufendes Rind der 2. See Lea und Vroni Klettern :) es war ziemlich windig da oben :D 2. See schöne Landschaft 2. See Ich und 1. See am Ausichtpunkt Ich und 2. See am Aussichtspunkt Spielerei mit meinem Foto weitere Spielerei noch mehr Spiel Schafe, Kühe, Pferde Cueva de Covadonga dieses Mal mit bisschen Wasserfall

In circa 37 Stunden fliege ich dann auch schon nach Barcelona und am Freitag weiter nach Málaga. Komme Montag Nacht in einer Woche dann zurück. Da gibts dann bestimmt wieder viele tolle Fotos =)

Freue mich schon total meine Freunde zu besuchen!

Bis bald! Eure Maike

9 von 10 Punkten!!!!!!

Samstag, 12.11.2011

Die vielleicht-Donnerstag-vielleicht-Freitag-Klausur hat im Endeffekt am Freitag satt gefunden. Wir haben sie am Computer geschrieben und somit wurde sie dann auch gleich ausgewertet :)

Hier in Spanien gibt es keine Noten, sondern ein Punktesystem von 0 bis 10 Punkten. 0 ist das Schlechteste und 10 das Beste. Juhuuuu und ich habe 9 von 10 Punkten!!!!!! =)

Lief also ganz gut ;) Abends sind wir dann gleich ein Bisschen feiern gegangen. Damit ihr jetzt mal wieder Fotos seht, dachte ich mir stell ich ein paar vom Feiern gestern rein ;)

Morgen fahren wir dann in die Berge zu den Lagos de Covadonga. Da gibts dann wieder schöne Landschaftsfotos!

Helena und ich Wir :) Die Gruppe gestern Abend Vroni, Fabi (aus Ulm :)) und ich --> die Schwaben :D Geburtstagskind gestern Wir Mädchen

Damit euch nicht langweilig wird...

Mittwoch, 09.11.2011

...hier mal wieder ein kurzer Zwischenbericht.

Ich bin am lernen und habe keine Lust mehr ;) Leider weiß ich immer noch nicht, ob die Klausur morgen oder übermorgen sein wird. Somit muss ich mich auf morgen vorbereiten und ich hoffe auch, dass sie dann wirklich ist. Muss danach noch 2 Arbeiten zuhause am Computer machen und abschicken, bis ich schließlich und endlich am Dienstag nach Barcelona fliege =)

Ich muss übrigens mal wieder anmerken, was wir für ein Glück bei unserem Vermieter haben. Heute kam er vorbei und hat uns eine riesige Tüte voll mit frisch gepflückten Äpfeln aus seinem Garten gebracht. Außerdem meinte er, dass er uns im Dezember noch irgendwas anderes bringt aus seinem Garten. Wir haben nur leider nicht verstanden was =D Wir schätzen Kohl, aber so sicher sind wir uns da nicht...Naja es gibt halt doch noch ab und an Verständigungsprobleme ;)

Ansonsten muss ich mir jetzt endlich überlegen, was ich in der Zeit nach meinem Aufenthalt hier und vor dem Unistart in Tübingen machen will. Ich bin mir schon ziemlich sicher, dass ich ein Praktikum machen will. Nur was, wo, wie, das ist alles noch unklar. Nur eines ist sicher, ich muss mich jetzt darum kümmern, sonst bekomme ich zum Schluß nichts mehr.

Die Fragen sind:

-Will ich hier in Oviedo bleiben?

-Will ich in Spanien bleiben?

-Will ich in ein anderes spanisch sprachiges Land?

-Will ich nach Hause?

-Oder will ich 3 Monate in irgendeiner anderen großen Stadt in Deutschland verbringen?

...und viele weiter Fragen.

Es ist so, dass das Semester hier in Spanien am 21. Dezember vorbei ist. Nach Weihnachten sind hier nur noch die Prüfungen. Meine letzte Prüfung ist am 25. Januar und dann habe ich noch bis zum 16. April Zeit, bis in Deutschland die Uni weiter geht. (Wobei ich da in Deutschland ziemlich flexibel bin, heißt, dass ich auch die ersten 2 Wochen in der Uni fehlen könnte.)

Langsam wird es aber auch wichtig für Vroni zu wissen, ob sie mit mir mit dem Auto heim fährt, oder heimfliegt und ich ihre restlichen Sachen mitbringe. Sie muss ja schließlich bald buchen, sonst wird es immer teurer.

Mein momentaner Stand meiner Gedanken ist so:

Ich möchte auf jeden Fall ein Praktikum machen. Außerdem würde ich gerne meine spanisch Kenntnisse dort mit einfließen lassen können, denn momentan sind sie noch am besten. Ich vermisse Deutschland und meine Familie und Freunde, somit würde ich eigentlich gerne nach Hause gehen. Andererseits bin ich ja über Weihnachten 3 Wochen zuhause und würde somit ein bisschen Zeit weit weg auch noch aushalten ;) In Oviedo möchte ich (momentan) eher nicht mehr bleiben, weil Ende Januar fast alle nach Hause gehen und es dann glaube ich nicht mehr so witzig hier wäre. Wenn ich also in Spanien bleiben wollen würde, dann würde ich in eine andere Stadt gehen wollen. Wobei mich dann auch Latein Amerika reizen würde.

Mein Praktikum sollte im Bereich Marketing, Tourismus oder Medien sein und das alles noch mit Spanisch verbunden ;)

Am liebsten würde ich für 3 Monate in eine große Stadt in Deutschland (Hamburg, Berlin, München...) gehen und dort ein Praktikum machen, bei dem ich viel Spanisch reden muss. Am besten ein spanischer Fernsehsender der den Tourismus nach Deutschland durch ein neues Marketingkonzept ankurbeln will. Mit Sitz in Hamburg. Wie hört sich das an? =D

Ich suche weiter und hoffe, dass ich bald zu einem Entschluss komme. Falls ihr irgendwelche Ideen für mich habt, nur her damit =)

 

Ach übrigens waren Vroni und ich am Samstag bei Mario und Laura, dem spanischen Paar, das wir mit Mama und Papa kennengelernt haben. Wir haben ihnen etwas vorbei gebracht, was Mama und Papa geschickt hatten. Die beiden sind echt sehr lieb.

Danach haben wir durch Zufall den Lidl in Oviedo gefunden =) Natürlich sind wir gleich rein, mit der Hoffnung Tiefkühlbrezeln zu finden. Leider Fehlanzeige. Dafür gibt es ganz viele andere deutsche Lebensmittel und das witzige ist, dass alles auf deutsch drauf steht.

Es gab "Vanilleeis mit Sahne", "Bratwürste", "Stollen", "Quark" und das witzigste das ich gesehen habe: "Chinesische Eierbandnudeln"...Hahaha, das war wirklich ein lustiger Einkauf dort.

 

So ich hoffe es geht euch allen gut! Passt gut auf euch auf! Wir passen hier gegenseitig auf uns auf :)

Liebste Grüße

eure Maike

 

P.S.: Der "Herbst" ist hier auch angekommen. Ich habe mir Gummistiefel gekauft und trage sie ständig. Alle laufen hier in Gummistiefeln rum, dank des andauernden Regens. ABER wir beschwehren uns nicht ;)

Leider erst mal kein Santander

Freitag, 04.11.2011

Wollte euch nur schnell mitteilen, dass wir leider dieses Wochenende nicht mit Helena zu ihren Eltern nach Santander fahren.

Sie hat bald eine wichtige Klausur und auch noch ein paar Präsentationen und meinte sie müsse noch überlegen, ob sie das alles schafft, wenn sie das ganze Wochenende nicht lernen kann.

Dann hatten wir zusammen unseren Satistikkurs und unsere Lehrerin hat uns 3 neue Sachen aufgehalst, die alle noch vor Helenas wichtiger Klausur fertig sein müssen.

Somit können wir jetzt wirklich nicht fahren.

Ich habe die Dozentin vor einer Woche gefragt, wann denn unser Test sein wird. Weil wir müssen da relativ viel dafür lernen. Es sind 5 Themen und wir haben dazu im Internet so Tests, die wir jeweils 5 mal üben dürfen, aber die Fragen ändern sich.

Letzte Woche meinte sie nur, ich soll mir keine Sorgen machen, da ist es noch lang hin, bis wir die Arbeit schreiben. Wir müssten erst noch ganz viele andere Sachen vorher machen. Tja und gestern sagt sie dann plötzlich, dass wir nächste Woche die Klausur schreiben. Eine Woche später noch was abgeben müssen, auf das wir auch noch eine Note bekommen und unseren Fragebogen für unsere Arbeit, die wir in ner Gruppe schreiben müssen, auch nächste Woche schon mal fertig haben und verteilen sollen.

Somit haben wir jetzt ziemlich viel zu tun, obwohl Helena ja auch ohne die ganzen neuen Aufgaben schon genug zu tun hatte.

Wie ihr seht, ich muss hier auch lernen, nicht nur reisen und Party machen ;)

Bis bald!!! Eure Maike

Weihnachten hört nicht auf

Mittwoch, 02.11.2011

So toll...Vroni und ich schauen nochmal in Briefkasten und es ist noch mehr drin.

Ein Brief von ihrer Oma und ein Zettel, dass ich ein neues Paket bei der Post abholen kann =)

Wir sind dann auch gleich schon los und haben jetzt noch mehr Weißwürste, Wienerle und Gelbwurst <3 Oma Z. hat nämlich auch noch ein Wurstpaket geschickt! Vielen Dank!!! Und Danke Sophia für dein kleines Bild =)

Wir sind im Paradies!!!

Paketeeeee!!!

Mittwoch, 02.11.2011

Heute war Weihnachten, Ostern und Geburtstag auf einmal. Wir durften von der Post zwei Pakete abholen, eins für Vroni und eins für mich =)

Und dann waren das auch noch sooooooooooooo riesen Pakete!!!

Mama und Papa haben mir Verpflegung geschickt:

-Gelbwurst

-Wienerle

- Landjäger

-Weißwürste

- süßer Händlmaier Senf

-Ferrero Küsschen

-Roger

-einen TQU Pulli

-Wurst für die Spanier und eine CD Rom, die Papa ausgeliehen hatte

- und Körnersemmel zum Aufbacken

Ich bin durch die ganze Wohnung gesprungen vor Freude. Natürlich gabs dann auch gleich Gelbwurst zum Frühstück. Deutsches Essen ist einfach das beste Essen :)

DANKE DANKE DANKE!!!!!!!!!!!

Vroni hat von Alex, ihrem Freund, ein Paket mit Lebkuchen und noch vielen anderen tollen Sachen bekommen.

Somit ist heute ein sehr sehr sehr schöner Tag =)

Wollte ich euch nur schnell mitteilen. Hoffe ihr habt auch alle so einen schönen Tag! Liebste Grüße mit Küsschens

eure Maike

Madrid y Salamanca

Dienstag, 01.11.2011

Ich hatte ein wunderschönes Wochenende in 2 richtig tollen Städten. Es war super anstrengend und super toll =)

Freitag morgen um halb 10 ging es los Richtung Madrid. Wir sind wieder mit einer Erasmusorganisation gefahren (ESN = Erasmus Student Network). Ein Bus voll Studenten aus aller Welt (Brasilien, Italien, Frankreich, England, Schottland, Schweden, Finnland, Polen, Slowakei, Tschechien....). Die Brasilianer haben auch gleich für gute Stimmung gesorgt in dem sie versucht haben uns ein portugisisches/brasilianisches Lied beizubringen. Ungefähr um 17 Uhr kamen wir dann in Madrid in unserem Hostel (14 &10 Bett Zimmer) an, gleich im Anschluss hatten wir eine kleine Stadtführung von einem ESN Organisator aus Madrid. Die Stadt ist riesig (3,2 Millionen Einwohner nur im Stadtkern)!  Es gab aber nicht nur riesige 8 spurige Straßen sondern, auch viele kleine schöne Gässchen.

Hier mal ein paar Eindrücke:

schöne Fenster Schinken-Museum, eigt nur ein Laden mit ganz viel Schinken zum kaufen Wahrzeichen Madrids Von hier gehen alle Autobahnen Spaniens aus Puerta del Sol Schöne Häuser Romantisch :) Sonnenuntergang schönes Haus unser 10er Zimmer Innenraum unseres Hostels

Nach unserer Stadtführung hatten wir kurz Zeit uns fertig zu machen und um 9 ging es dann zum Essen in ein riesiges Restaurant. Hier haben wir uns mit circa 300-400 anderen Erasmusstudenten aus ganz Spanien getroffen und haben dort alle gemeinsam gegessen. War sehr witzig dort, da jede Unistadt ihren eigenen Schlachtruf hatte, somit war es auch ganz schön laut =)

Im Anschluss (um 1 Uhr) sind wir dann in die größte Disko ganz Spaniens gegangen. Hier haben sich 1500 Erasmusstudenten aus ganz Spanien getroffen. Der Club war soooo riesig! 7 Stockwerke und auf allen kam unterschiedliche Musik. Außerdem waren immer wieder Shows von profesionellen Tänzern und Artisten die ganze Nacht lang. Es war einfach überwältigend dort, aber viiiiiel zu voll. Man konnte sich nicht wirklich bewegen und hatte die ganze Zeit Angst, dass man beklaut wird. Ich hatte, deshalb auch keinen Foto dabei und kann euch keinen Eindruck davon geben. Es war einfach verrückt dort. Eine meiner besten Freundinnen aus Tübingen, studiert gerade in Barcelona und war auch dort. Wir haben uns aber leider nicht gefunden.

Um 4 oder 5 Uhr morgens sind wir Vroni und ich dann zurück ins Hostel gelaufen. Auf dem Heimweg ist uns bewusst geworden, dass wir wirklich froh sind in einer so kleinen sicheren Stadt wie Oviedo zu wohnen. Wir hatten nämlich schon etwas Muffensausen auf dem Heimweg. Madrid hat ja schließlich auch eine hohe Kriminalitätsrate. Wir sind aber gut daheim angekommen und haben uns leise in unser Zimmer geschlichen, da die anderen 8 Mädels schon geschlafen haben =)

Am nächsten Tag sind wir beide dann auch als erstes aufgestanden um 9, um Duschen zu ergattern. 10 Duschen für ein ganzes Hostel voller Mädels ist nämlich wirklich nicht viel. Um halb 11 ging es dann zum königlichen Palast. Die königliche Familie wohnt hier aber nicht mehr. Sie haben Paläste außerhalb von Madrid. Heute ist der ganze Palast ein Museum. Ein wirklich sehr sehr schönes Museum. Leider konnte ich keine Bilder machen, da überall Security Männer standen und einen davon abgehalten haben.   Falls irgendwer mal nach Madrid kommt. Geht da rein!Es lohnt sich wirklich! Oft sind so Paläste eher langweilig. Dieser ist aber so schön und jeder Raum hat etwas anderes ganz besonderes. Vor allem die Kronleuchter in jedem Raum sind ganz unterschiedlich und alle wunderschön! Also: WIRKLICH SEHENSWERT!

Küsschen fürs Pferdchen auf dem Weg auf dem Weg Geschenk von Ägypten an Spanien immernoch Weg zum Palast schönes Madrid Palast von weiten Labyrinth riesen Palast Palast Innenhof Palast Wir im Innenhof Vor dem Palast

Danach hatten wir den Mittag frei und konnten ihn selbst gestalten. Vroni und ich haben uns mit Julia, meiner Freundin aus Tübingen, die wir am Abend zuvor verpasst hatten, getroffen. Es war soooo schön, jemanden von "zuhause" drücken zu können. Ich wollte sie am liebsten gar nicht mehr los lassen =) In 2 Wochen fliege ich aber zu ihr nach Barcelona. Somit hab ich sie wieder frei gelassen :)

Juli, Vroni, Ich Jetsetterinnen, die sich mal eben in Madrid treffen

Wir sind ein wenig durch die Stadt gelaufen, haben uns ein Kostüm für die Halloweenparty am Abend ausgedacht und haben die Sonne genossen. Julia musste nach 2 Stunden leider wieder zu ihrer Gruppe zurück. Vroni und ich haben erst mal einen Kaffee gebraucht, da wir nach unseren 3 oder 4 Stunden Schlaf nicht wirklich fit waren. In dem Café haben wir dann einem kanadischen Ehepaar beim bestellen geholfen. Selbst in Madrid spricht nämlich fast niemand Englisch. Die beiden waren sehr nett und wir haben uns noch eine ganze Weile mit ihnen unterhalten. Der Mann war sehr überzeugt, dass wir in Kanada sicherlich einen Job finden würden und dass sie sich um Europäer reißen und wir doch unbedingt in Kanada arbeiten müssten. Die beiden waren aus der Nähe von Vancouver und haben uns die ganze Zeit für unser Englisch gelobt und dass wir dann auch noch Spanisch können fanden sie super =) Nach dem Kaffee haben wir uns noch ein bisschen die Zeit auf dem Platz Puerta del Sol vertrieben. Hier waren viele Straßenkünstler. Unteranderem eine mexikanische Band und eine Tanzgruppe.

Großstadt Großstadt Musikal!! Straßenkünstler  Puerta del Sol Straßenschild

Irgendwann haben wir dann entschlossen, dass wir zurück ins Hostel gehen, um uns noch ein Bisschen für die Halloweenparty auszuruhen. Das Moto war Zombies. Nach 1,5 Stunden Schlaf waren wir auch wieder top fit und haben uns verkleidet. Wir hatten uns Mittags billige Tshirts gekauft und haben die dann etwas verrissen, unsere Haare noch verstrupelt und ein bisschen Kunstblut aus den Mundwinkeln laufen lassen =) Die Party abends war dann wieder ein voller Erfolg. Wir sind in eine Dsiko, in der wir uns wieder mit den ganzen Erasmusleuten treffen wollten. Dieses Mal hatte sie aber keine 7 Stockwerke und war im Endeffekt viel zu klein für 1500 Leute. Wir waren schon ganz früh (um 12 Uhr) da und kamen somit ohne Probleme als erstes rein. Julia, kam mit den Leuten aus Barcelona aber erst um 2 Uhr und es wurde niemand mehr reingelassen. Draußen war die Polizei und sie haben alles abgesperrt. Wir wären somit auch nicht mehr raus gekommen. Es war anscheinend total verrückt draußen. Innen haben wir aber alle nichts mitbekommen und hatten eine tolle Zombieparty. Um 5 haben wir dann aber entschieden, dass es jetzt reicht, weil wir ja bald schon wieder aufstehen mussten. Zum Glück haben wir aber ja in dieser Nacht eine Stunde geschenkt bekommen, dank der Zeitumstellung. Somit waren wir um halb 5 statt und halb 6 zuhause (nach neuer Zeit) und konnten noch bis um 9 schlafen. (Naja eigentlich, hätte ein Mädchen nicht vergessen ihren Handywecker umzustellen, der uns dann schon um 8 Uhr geweckt hat ;)

Zombies Zombies

Der Tag war dann wieder etwas anstrengend. Wir sind in das Museum El Prado gegangen. Es hatte wirklich sehr viele interessante schöne Bilder dort, wir waren nur etwas zu müse und alles hat uns weh getan, um uns wirklich darauf zu konzentrieren :) Im Anschluss sind wir noch in den botanischen Garten gegangen und danach noch in einen sehr schönen großen Park in Madrid. Dort haben wir uns wieder mit vielen Erasmusstudenten getroffen.

Museum botanischer Garten Es wird Herbst botanische chicas botanischer Garten See im Park

Um 6 Uhr sind wir dann weiter gefahren nach Salamanca. Oma Z., das ist die Stadt, von der der Mann aus Portugal erzählt hat, dass sie so schön sein soll. Ist sie auch wirklich!!!

Um halb 10 sind wir dort in der Jugendherberge (wieder 10er Zimmer, diesmal mit eigenem Bad) angekommen, durften uns noch schnell einrichten und sind dann in die Stadt gefahren. Dort haben wir etwas gegessen und der Plan war noch einmal FIESTA. Das war aber einfach nicht mehr möglich und um 1 sind Vroni, Lea und ich mit dem Taxi zur Jugendherberge zurück, um tot in unsere Betten zu fallen. Es gab aber natürlich wieder verrückte, die bis um 5 unterwegs waren =D Wir haben uns aber dazu entschieden, dass 2 mal als eine der letzten nach hause zu kommen genug ist und man somit auch mal als erstes gehen darf ;) Ja, ihr seht, wir armen Studenten haben mit großen Problemen zu kämpfen ;)

Montag waren wir dann wenigstens fit und haben die Stadtführung und den restlichen Tag in Salamanca richtig genießen können. Es ist wirklich wunderschön da und ganz viele alte Häuser total gut erhalten. Salamanca ist eine ganz alte Studentenstadt. Wir haben die alte Universität angeschaut, sind durch die Gassen gelaufen. Haben das Muschelhaus betrachtet, waren in einer der Kathedralen. Waren auf der Kathedrale oben drauf. Und haben beim chinesen gegessen =) Nochmal ein sehr gelungener Tag.

Die Gruppe in Salamanca Statue alte Häuser in der alten Uni Hörsaal Decke Turm der Uni anderer UNiturm Bibliothek Kapelle der Uni Statue und schöööner blauer Himmel auf dem Totenkopf sitzt ein Frosch und man muss ihn finden, um Glück für die Prüfungen zu haben seht ihr den Astronauten, er wurde später eingefügt, aber von allen als Vorhersehung empfunden Muschelhaus Kathedrale von oben Notenblätter kathedrale von Terasse aus Wir uns Moni auf der Kathedralendachterasse Kathedrale kathedrale die Deutschen Katherdrale Kathedrale Kathedrale von noch weiter oben Mädelsbild witzige Sonnenbrillen :) Am Plaza Mayor

Um 5 Uhr sind wir nach Oviedo zurück gefahren. Dann hatte es auch wirklich gereicht. Alle waren fertig mit der Welt und haben nur noch geschlafen. Abends war in Oviedo nämlich die nächste Halloweenparty geplant. Die haben wir aber auch ausgesetzt und sind als wir um halb 11 zuhause angekommen sind, nur noch tot ins Bett gefallen.

 

So, das war mein verlängertes Wochenende. Ich hoffe, es hat euch gefallen, also mir schon ;)

Achja und Tanja ich habe mir in Madrid eine Uhr und wasserdichte/chicke gummistiefelähnliche Schuhe gekauft. Also ja, ich war feste shoppen.

Tante Evi, bzw. Jakob, entschuldigt bitte meine Spanischen Einträge auf Facebook. Ich versuche sie ja meist noch auf Englisch oder Deutsch dazu zu schreiben, damit alle etwas verstehen. Aber ich muss ja schließlich auch bisschen mit meinen Spanischkenntnissen prahlen ;)

Papa, den Brandy bring ich dir dann zu Weihnachten mit. Bin schon ganz gespannt auf den Carlos daheim. Die Bilder sind alle so schön und als wir geskypt haben war er ja auch so schnuggig =) Und Dunja wird ihn schon noch lieben lernen!

Sophia und allen die jetzt noch Ferien haben wünsche ich eine schöne Woche und jetzt habt ihr ja auch was zu lesen :)

Hier noch ein paar Gruppenfotos:

am Plaza Mayor in Madrid Vor dem palacio real in Madrid Vor dem Museum El Prado in Madrid Beim Essen in Madrid Madrid in Salamanca

Bis bald! Hasta luego! Besos

Maike

Me siento mucho

Dienstag, 01.11.2011

heißt: es tut mir sehr leid! Ich war 4 Tage unterwegs in Madrid und Salamanca, somit konnte ich euch nicht schreiben und davor war nicht wirklich was spannendes ;)

Ich beeile mich jetzt aber ganz schnell, dass ich die neuen Fotos hochlade und euch alles ganz genau erzählen kann von meinem tollen verlängerten Wochenende =)

Hasta pronto!!!

Kurztrip nach Burgos

Samstag, 22.10.2011

Jetzt sind wir wieder in Oviedo angekommen. Hatten schöne 1,5 Tage in Burgos.

Burgos ist eine Stadt mit circa 120.000 Einwohnern, die auf dem Jakobsweg liegt und uns schon sehr viele empfohlen haben unbedingt anzuschauen. Gesagt getan. Lea, eine Freundin von hier, meinte sie wäre von Donnerstag bis Sonntag in Burgos um eine Freundin zu besuchen und wir sollten doch auch kommen. Somit sind wir gestern als ich von der Uni kam direkt losgefahren. 3,5 Stunden später, statt 2,5h(weil wir meinten wir fahren lieber den Pass und sparen die Autobahnmaut), kamen wir in Burgos in unserem recht guten Hotel an.

Bad Bett

Wir machten uns dann gleich auf Stadterkundungstour. Die Kathedrale dort ist wirklich überwältigend. Sehr schön und zählt zu den größten des Landes. Das ganze Altstadtviertel ist einen Besuch wert. Es gibt sehr schöne Plätze und kleine süße Straßen und viele beeindruckende alte Bauten. Wir sind auch noch zu einem Aussichtspunkt weiter oben gelaufen, an dem wir einen wunderschönen Blick auf die Stadt hatten. Noch ein Stückchen weiter oben ist eine Burg. Als wir dort ankamen, erfuhren wir allerdings, dass sie geschlossen hatte.

Stadtrundgang    Enten  K2 K3 K4 total verschnörkelt der innere Turm weiße Kirchen sind am schönsten Toreingang zur Innenstadt Toreingang nochmal Kathedrale Wir K10000 Nochmal wir am Aussichtspunkt AussichtKompassLisabonnauf dem Weg zur BurgDie geschlossene BurgPause :)    andere Kapelle Beide

für die Faulen :) Hier gibts auch so Statuen

Um halb 6 haben wir uns dann mit Lea und Isabelle (ihrer Freundin, die dort ihr Auslandsjahr macht) getroffen. Zuerst sind wir zusammen Kaffee trinken gegangen in der Sonne, bis die weg war und es total kalt wurde, sobal die Sonne weg war. Burgos hat sehr extreme Wetterverhältnisse. Im Sommer ist es dort sehr heiß bis zu 40°C und im Winter kann es sehr sehr kalt werden. Da ist uns Oviedo doch ganz lieb mit seinen moderaten Temperaturen.

Wir sind dann in ein Restaurant, um uns aufzuwärmen und etwas zu essen. Es war super lecker dort zu guten Preisen. Danach sind wir ins Hotel um uns umzuziehen und dann weiter zu Isabelles Wohnung. Dort haben wir Mädels uns alle ein wenig verratscht und sind um 1 Uhr los Richtung Innenstadt. War noch ein schöner Abend mit den Mädels.

Heute morgen mussten wir um 12 Uhr auschecken. Wir wollten noch ein Bisschen die Stadt sehen und vor allem den Stadthelden "El Cid". Er war der Held der Rückeroberung Spaniens und kam aus Burgos. Deswegen steht dort eine Statue von ihm, die ziemlich bekannt ist.

Unser Frühstück im Hotelbett :)verrückt

  El Cid El Cid El Cid

Es war heute wieder ein schöner sonniger Tag und somit haben wir bei zwar nur 13 Grad noch ein wenig in der Sonne entspannt. Um 14 Uhr sind wir wieder Richtung Oviedo gefahren. Das tolle war, dass je näher wir Oviedo gekommen sind, das Termometer immer weiter anstieg, bis zu einem Maximum von 26°C (!!!) kurz vor Oviedo.

Wir haben wieder einmal festgestellt, wie gut es ist, dass wir nach Oviedo gekommen sind. Burgos war wirklich sehr schön! Außenherum gibt es aber nicht wirklich viel. Eigentlich nur verdörrtes Land. Man kommt sich ein wenig vor wie in der Wüste. Der Weg zwischen León und Burgos führte auf einer Autobahn mitten durchs Niemandsland. Selbst auf der Autobahn war niemand und sie führte immer nur gerade aus. Somit konnte ich im Auto den Tempomat reinmachen und musste eigentlich nicht einmal lenken. Wir haben uns die Autofahrt dafür lauthals singend witzig gemacht =)

Straße im Niemandsland ich brauche nichts machen währrend dem fahren^^

Jetzt sind wir wieder zuhause und kochen gleich Lasagne. Habe gerade mit Mama geskypt. Es ist jetzt sicher. Sie fahren am Donnerstag nach Hamburg und holen "Don Juan" ab. "Don Juan" ist ein Urenkel Lumpis, somit ein Foxterrier mit den besten Voraussetzungen. Sie nehmen ihn jetzt, obwohl ich nicht da bin, somit kann "unser" Hund mich erst an Weihnachten kurz kennenlernen und dann nächstes Jahr. Eigentlich war der Plan, dass Mama und Papa dieses Wochenende auf einer Foxterrierprüfung nur die Eltern für unseren zukünftigen Hund aussuchen und nächstes Jahr in Frühjahr, wenn ich wieder da wäre, der Hund zu uns käme. Jetzt haben sie da aber schon gleich den "fertigen" Hund gefunden. Wie ihr vielleicht merkt, bin ich darüber nicht gerade glücklich. Mama meinte aber sie müssen ihn einfach nehmen, weil es so ein Zufall war, dass es ein Urenkel von Lumpi ist und wohl auch die anderen Gene nicht schlecht sind. Tja...jetzt ist es wohl so. Für Don Juan, bin ich dann halt nur ein Besucher, aber über die freuen sich Hunde ja eigentlich auch immer. In 2 Monaten wird er nur schon viel größer sein...schade...

Nun gut, jetzt wird gekocht und nicht mehr an kleine süße Babyhunde gedacht.

Hasta luego!!!

Kurzer Zwischenbericht...

Mittwoch, 19.10.2011

Gestern habe ich mich getraut hier zum Friseur zu gehen. Einmal waschen, schneiden, föhnen bitte! Champú, corto y peinado por favor!

Es war auch gar nicht mal so schwer der Frau zu erklären, was mir am besten gefällt ;) Eine Freundin, Lea, hatte ich auch noch überredet ihre Haare schneiden zu lassen. Ich muss sagen wir sind als chicas guapas wieder heraus gekommen --> Also es lief alles gut!!!

Am Montag habe ich eine kleine Arbeit abschicken müssen. Sie macht 10% meiner Statistiknote hier in Spanien aus. Ich hoffe mal sie war gut. Noch dazu habe ich aber natürlich den "Erasmusbonus". Hoff ich zumindest ;)

Heute haben wir auch schon die nächste Gruppenarbeit, in einem anderen Fach, abgeben müssen. Darüber werden wir heute um halb 4 ein Bisschen ausgefragt. Ich hoffe nur, dass meine Gruppenmitglieder auch kommen. Die nehmen das Fach nämlich eher mittelernst. Da mir es sehr viel Spaß macht, nehme ich es aber sehr ernst und habe noch nie gefehlt. Ich möchte nur noch einmal betonen: Hier gibt es eigentlich keine Anwesenheitspflicht ;)

Ach außerdem habe ich diese Woche ein paar Flüge gebucht. Da muss ich dann das mit der keine Anwesenheitspflicht mal ein Bisschen auskosten;) Ich fliege am Mittwoch den 16. November nach Barcelona (für 45 €) und besuche dort Julia, eine Freundin aus der Uni, die dort ihr Auslandssemester macht. Am Freitag, den 18.11., fliegen wir dann gemeinsam nach Málaga um dort Max zu besuchen (29 €). Max studiert auch mit uns in Tübingen und macht in Málaga sein Erasmussemester. Schließlich fliegen Julia und ich dann am Montag den 21. November wieder heim. (80€) Mein Flug hat allerdings 9 Stunden Aufenthalt in Barcelona, da machen Julia und ich dann nochmal ein Bisschen was zusammen und abends bin ich dann wieder in Oviedo. Ich freue mich schon total.

Dieses Wochenende fahren Vroni und ich wahrscheinlich 2 Tage nach Burgos. Lea besucht dort für 4 Tage eine Freundin und wir haben gesagt wir schauen dann auch mal vorbei. Unser Vermieter meinte wir müssen dort unbedingt mal hin. Wenn schönes Wetter ist, gehen wir dann wahrscheinlich Sonntag mal wieder surfen :)

Nächste Woche kommen, wenn ich ganz viel Glück habe und sie noch einen guten Flug finden, Carina und Daniela zu mir. Das wäre so schön! Also drückt uns die Daumen!!!

Von Freitag bis Montag nächste Woche fahren wir dann mit der Erasmusorganisation nach Madrid und Salamanca und am Wochenende darauf fahren wir mit Helena nach Santander zu ihrer Familie und sie zeigt uns die Stadt.

Wie ihr seht habe ich immer noch ein volles Programm und bald dürft ihr wieder tolle Fotos sehen!

Bei uns regnet es jetzt übrigens. Die letzten Tage war das Wetter noch super. Naja was solls, 1 Tag schlechtes Wetter ist okay, solange es morgen wieder schön wird ;)

Achja und diese Woche werden die Preise des Prinzen von Asturien verliehen. Also ist auch in der Stadt mal wieder viel los, wenn schließlich der Prinz Philipe und die Prinzessin Leticia kommen ;)

So zu guter letzt:

--> Tina, ich wünsche dir nochmal gaaaaanz viel Spaß und tolle Erfahrungen in Bangkok!!!!

--> Tanja, die Kanaren hören sich ja auch super an! Dann euch auch schon mal ganz viel Spaß und Sonne! Falls ihr auf Gran Canaria seid. Sag zu Bastian, dass falls ihr einen Bus sucht, es dort nicht wie im normalen Spanisch autobús sondern guagua heißt ;) Und falls ihr einen Dolmetscher braucht, einfach anrufen ;)

Ich wünsch euch allen einen schönen Tag! Bis bald!

Maike

Buenos días!

Montag, 17.10.2011

Erst einmal: FELIZ CUMPLEANOS TANJA!!! Ich schicke dir aus dem Süden sonnige Geburtstagsgrüße! Habe einen schönen Tag!!!

Und nochmal nachträglich an Sophia, Tobias, Rainer und Kim euch auch allen herzlichen Glückwunsch!

So jetzt zu meinen Geschichten ;) Ich wollte euch schon früher schreiben, aber irgendwie hat die Seite gestern nicht funktioniert. Gestern war aber sowieso ein komischer Tag. Nichts am PC hat funktioniert und leider habe ich aus Versehen auch noch Bilder gelöscht. Meine Spanien Bilder waren gesichert, aber einige Bilder aus Tübingen fehlen mir jetzt leider :( Also Erinnerung an alle: Sichert eure Bilder und Dokumente am Computer!

Letzte Woche haben wir uns noch ein Paar entspannte Tage gemacht. Samstag mussten wir dann um 5:30 Uhr aufstehen, um Alex zum Flughafen zu bringen. Vroni und ich wären am liebsten mit ins Flugzeug gestiegen. Da kam ganz schön Heimweh auf!

Danach sind wir nochmal heim, um noch ein Bisschen zu schlafen und haben uns dann überlegt, dass wir nach Llanes fahren und uns dort die Gegend anschauen wollen. In Llanes gibt es einen Wellenbrecher, bei dem die ganzen Steine schön bunt angemalt sind. Außerdem wollten wir noch den Playa Gulpiyuri anschauen. Das ist ein Strand mitten im Grünen. circa 100 Meter vom Meer entfernt. Das Wasser hat sich dort unterirdisch eingebohrt und somit ist das wie ein Ministrand mit Ebbe und Flut. Unser letztes Ziel waren die Bufones. Das sind Löcher in Felsen an Klippen am Ufer aus denen bei starker Flut Wasserfontänen herausspritzen, da sich das Meer hier auch hineinbohrt. So war unser Plan für den Tag.

Erstes Ziel Llanes hat unser Navi auch gleich gefunden. Es ist eine sehr schöne kleine Stadt mit tollem Blick aufs Meer und der Wellenbrecher ist auch sehr hübsch :) Hier haben wir uns auch noch in ein kleines Restaurant mitten in der Altstadt in die Sonne gesetzt und haben das rege Treiben um uns genossen. Der Wellenbrecher mit den bunten Steinen ist übrigens von einem Künstler angemalt worden und heißt: "Cubos de la memoria"

Faszination Meer Uiii ich habe einen Schauspielerstuhl ;) Küste in Llanes Bunter Wellenbrecher und ich :) Es war so schwer uns und die Steine auf ein Bild zu bekommen :) ZEBRA :) Toll!! Kunst :) Ich liebte dich Ich liebe dich Ich werde dich lieben :) Llanes Llanes Llanes

Unser nächstes Ziel war der Strand Gulpiyuri. Mein Navi hatte ihn sogar eingespeichert unter Sehenswürdigkeiten, wobei im Internet immer steht, dass man nicht ganz hinfahren kann. Wir haben es einfach mal ausprobiert uuuuund.........es ging schief. Mitten auf der Straße in der Nähe von Naves meinte unser Navi wir hätten das Ziel erreicht. Hatten wir aber nicht. Wir standen in einem kleinen Ort und um uns herum waren nur Häuser. Somit haben wir es mit den Koordinaten, die wir aus dem Internet hatten, versucht zu finden. Unser Navi führte uns mitten in die Pampa, was ein gutes Zeichen war und meinte dann irgendwann, dass wir weiter nicht mehr fahren können unser Ziel sich aber in Nordöstlicher Richtung befindet. Da wir etwas weiter vorne Menschen über eine Wiese laufen sahen, fuhren wir noch mehr in deren Richtung und haben den Ibiza abgestellt. Sind dann ein Bisschen in eine Richtung gelaufen bis wir plötzlich ein lautes Schnauben hörten, aber erst nichts sahen. Bis plötzlich ein Pferd wiehrend auf uns zu kam. Wir zwei Angsthasen sind gaaaanz schnell zurück zum Auto gelaufen, ohne das Pferd aus den Augen zu lassen. Dieses hat sich aber nicht weiter für uns interessiert und lief wieder in die Richtung aus dem es kam.

Pferd Schimmel

Wir haben also wieder unseren ganzen Mut zusammen gefasst und sind wieder in die Richtung gelaufen. Der Schimmel hat uns wieder gehört und kam nochmal auf uns zu. Wir sind also wieder zurück. So ging das dann noch einmal bis wir uns entschieden haben einen anderen Weg zu nehmen. Der andere Weg ging dann über die Weide von einigen Kühen. Wir sind aber auch noch nicht weit gekommen, da kam ein Bulle auf uns zu. Vor seinen großen Hörnen hatten wir dann noch mehr Angst als vor dem Pferd und haben uns entschieden mit dem Auto wo anders hinzufahren. Es gab schließlich noch ein paar Feldwege zur Auswahl.

Ein anderer Feldweg hatte sich dann als Sackgasse herausgestellt, der im Sand endete. Da wir zu viel Angst hatten im Sand stecken zu bleiben, bin ich lieber wieder rückwärts den Berg zurück hochgefahren. Der dritte und letzte Feldweg der zur Verfügung stand hatte ganz schön viele große Schlaglöcher, aber um uns herum waren wieder lauter Pferde, Kühe und Bullen, somit blieben wir lieber im Auto =D

Nach 5 Minuten haben wir ein Informationsschild gefunden und dachten schon wir wären wohl beim Strand angekommen. Es stellte sich aber heraus, das wir nun an den Bufones waren. Die wollten wir ja eigentlich erst nach dem Strand suchen. Nun gut wenigstens hatten wir etwas gefunden. Wir haben schließlich schon 2 Stunden gesucht.

Bufon Klippen   Achtung!!

Das erste Bild ist das Loch aus dem bei starker Flut (meist im Winter an Vollmondtagen) bis zu 20 Meter hohe Wasserfontänen herausspritzen. Als wir dort waren, war das Wetter aber zu schön für diese Wassergewalt. Trotzdem konnten wir immer wieder einen kleinen Knall hören. Wenn das Wasser unten einschlug.

Unseren Strand hatten wir leider nicht gefunden. Wir hatten mittlerweile aber auch schon aufgegeben. Ein Bisschen wollten wir aber noch herumspazieren und meinten wir folgen mal noch dem Weg weiter. Als wir um die Ecke bogen, trauten wir unseren Augen kaum. Hier waren mindestens 30 Leute und viele Autos. Davor hatten wir niemanden anderen gesehen außer die Pferde und Kühe. Tja wir hatten schließlich und endlich doch noch den Strand gefunden und es gab einen ganz einfachen Weg dort hin, deswegen standen auch so viele Autos dort.

Playa Gulpiyuri

Es war wirklich total schön dort und man merkte, dass die Flut gerade kam, da der See immer ein Bisschen voller wurde und kleine Wellen hereinkamen. Wir ihr auf dem Bild seht ist er wirklich mitten im Land, dieser kleine Strand und hinter den Felsen geht es ins Meer. Schon toll, was die Natur alles machen kann!

Danach hatten wir nun wirklich alle unsere Tagesziele erreicht und sind heimgefahren. Ich habe noch etwas für die Uni erledigt (Samstag Abend bis um halb 9!!! Sowas würde ich in Deutschland nie machen ;)) und abends sind wir dann wieder mit den Spaniern weggegangen bis früh in die Morgenstunden :)

Chicas de fiesta

Heute Abend muss ich meine erste Arbeit abschicken (per Mail), die 10 % meiner Statistiknote zählt und bis Mittwoch müssen wir eine andere Gruppenarbeit abgeben. Ja, ich hab hier auch wirklich Uni ;)

Habt einen schönen Tag!! Hasta luegoooooo

Maike

Endlich schaffe ich es!

Mittwoch, 12.10.2011

Entschuldigung für die lange Schreib-Pause! Ich hoffe ihr verzeiht mir. Jede Sekunde mit Mama, Papa und Dunja musste ausgekostet werden! Heute ist mal wieder ein Feiertag im schönen, sonnigen(!!!) Spanien, deswegen habe ich auch endlich ein Bisschen Zeit euch zu schreiben.

Fangen wir an bei letzter Woche Mittwoch. Mama und Papa sind Mittags nach kurzen Navigationsschwierigkeiten angekommen. Das Navi meinte ich wohne eine Straße weiter vorne. Ich war sooo glücklich, als sie endlich bei mir angekommen waren und ich sie in meine Arme schließen konnte! Mama meinte dann, sie muss ein Bisschen Aufsehen erregen und ist samt einer Weinflasche die Treppen hoch gefallen. Ihr Bein ist ziemlich dick angeschwollen und blau geworden. Das war wirklich großes Pech:

Autsch!

Somit haben wir den Stadtspaziergang, den ich für Mittwoch geplant hatte, verschoben und sind Richtung Strand gefahren. Mama saß ab dem Zeitpunkt nur noch hinten im Auto, damit sie ihren Fuß immer hochlegen konnte. Mama muss hinten sitzenMutti und Tochti mit DunniPapa

  Dunja hatte ihren Spaß StrandspaziergangAbends waren wir dann wieder in Oviedo, sind schick essen gegangen und haben Sidra getrunken. Papa meinte der Sidra ist eigentlich nur ein Most und wir versuchen daheim jetzt auch den Most so einzuschenken ;)

Am Donnerstag hat Papa meine Winterreifen montiert, solange ich in der Uni war und danach haben wir unseren Stadtspaziergang nachgeholt. Mama konnte einigermaßen gut laufen und somit konnte ich ihnen die Stadt zeigen. Abends sind wir zu einer Espicha in ein asturianisches Restaurant. Espicha meint, dass große Tische im Raum stehen, auf denen das Essen serviert wird. Man steht um die Tische herum und isst und trinkt. Noch dazu hat eine asturianische Band gespielt und das alles inklusive Getränke für 17,50 €! Vroni und Alex waren auch dabei und wir haben es uns schmecken lassen. Das tolle war, dass neben uns ein Paar stand, das etwa in Mama und Papas Alter war. Es kam dann zu einem Gespräch (eine Mischung aus Englisch und Spanisch) und wie sich herausstellte haben sie das gleiche Hobby wie Mama und Papa: Reisen (vorallem in Afrika) mit einem Geländewagen mit Dachzelt. Die beiden waren wirklich sehr nett und haben uns gleich eingeladen, dass wir am Sonntag noch zu ihnen kommen sollten, bevor Mama und Papa abreisen. Das haben wir dann auch gemacht, davon später mehr. Während dem Gespräch habe ich aber gemerkt, dass ich mir vielleicht noch einen breiteren Wortschatz zulegen hätte sollen, bevor Papa gekommen ist. Vor allem weiß ich nicht sehr viele Jagsbegriffe und auch auf die Frage: "Maike, sag mal schnell, was heißt Biber auf Spanisch!" konnte ich leider nicht sofort antworten ;)

Meine Begleitungen Familia Schlachtfeld coole Deko Die Band

Am Freitag musste ich morgens noch in die Uni und Mittags sind wir dann Richtung Nordwesten (Galizien) losgefahren. Unser erstes Zwischenziel war Cudillero. Ein kleines Küstendorf an der Costa Verde. Wir sind durch das Dorf gefahren und plötzlich springt ein Mädchen auf unser Auto zu. Dieses Mädchen hat sich dann als Vroni herausgestellt. Die hier gerade mit Alex einen Kaffee getrunken hatte. Auch die beiden haben über das Wochenende einen Ausflug Richtung Galizien gemacht. Wir sind aber noch ein Bisschen weiter gefahren und haben an der Küste gepicknickt.

die Aussicht Selbstauslöser Picknick

Danach sind wir weiter Richtung Westen an der Küste entlang gefahren und haben immer mal wieder Pausen am Meer gemacht. Wirklich beeindruckend war der Playa de las Catedrales (der Strand der Kathedralen). Hier ist kommen bei Ebben große Felsformationen zu Tage.

Zwischenstopp Kathedralen Familia Madre y hija Der Mama wars kalt^^ seeehr schön!!! Hiiiier zu miiiiir Leuchtturm Landi Sehr cool Fotoshooot so schön! Mama konnte die Treppen immer nur sehr langsam runter Papi und Dunni

Abends haben wir uns in der Nähe von Viveiro ein Hotel gesucht. Papas Traumvorstellung war ein Hotel mit Blick aufs Meer. Etwas später hat er noch hinzugefügt, dass das Hotel ein Restaurant mit Meerblickterasse haben sollte. Sein erster Wunsch ging in Erfüllung! Sein zweiter nicht ganz. Wir hatten ein schönes Hotel und in jedem Zimmer Meerblick und nachts konnten wir das Meeresrauschen hören. Leider hatte das Hotel kein Restaurant und somit mussten wir ins Dorf runter in eines ohne Terasse mit Meerblick. Ansonsten war alles perfekt. Dunja wurde im Hotel etwas auf die Probe gestellt von einer dort lebenden Katze, die immer schön vor ihrer Nase herum getänzelt ist. Die Katze lebt trotzdem noch! ;) Die hat Dunja ganz schön geärgert

Am nächsten Tag sind wir dann nach Santiago de Compostela. Dort ist das Ende des Jakobsweges. In diese Stadt pilgern alle Pilger ;) Das Wichtigste hier ist die Kathedrale in der die Überreste des Jakobs liegen (oder so ähnlich). Wir haben uns noch ein wenig die Stadt angeschautund Chocolate con Churros gegessen. Santiago de Compostela Kathedrale Dunja, Papa, Mama  da kommen sie aus der Kirche  da kommen sie aus der Kirche

Kathedrale Kathedrale Altar ÜberresteWas guggst du Dunja und ich Santiago de Compostelaein fliegendes Schwein Chocolate con Churros Mama und ich

Schließlich sind wir dann weitergefahren nach Lugo. Lugo ist eine Stadt in Galizien deren ganze Stadtmauer noch erhalten ist und somit die ganze Stadt zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt wurde. Hier war gerade Stadtfest und somit sehr viel los. Somit haben Mama und Papa auch gleich mal erlebt, wie die Spanier ihre Städte feiern.

Wir haben uns entschieden noch ein Stück von Lugo wegzufahren, weil hier auch die Hotels ausgebucht waren. In einer Stadt weiter außerhalb haben wir nochmal nach einem Zimmer gefragt. Es war auch hier alles ausgebucht. Somit haben wir uns entschieden im Defender/Dachzelt zu schlafen. Wir sind noch schön essen gegangen und haben uns dann später einen Platz gesucht, wo wir den Defender über Nacht abstellen konnten. Das Wetter am Wochenende war super. Nur nachts wird es ziemlich kalt. Ich habe im Auto geschlafen und mir war warm. Im Dachzelt war es wohl allerdings nicht ganz so angenehm. Am nächsten Morgen haben wir in einer kleinen Bar in der Nähe gefrühstück und sind dann wieder ans Meer gefahren, weil wir die Sonnenstrahlen gerne bei einem Spaziergang am Strand auskosten wollten.

Strandstopp Strandstopp Strandstopp Spaziergang Dunja hat Spaß Badenixe sehr schön wars Landi y migo Dunjaaaa Paradies Traumpaar :) immer schön! Dunja ab ins Wasser Haha da kam eine Welle :D Papaa Dunja wo ist der Papa

Wir haben wieder einen sehr schönen Strand gefunden und Dunja hatte sehr viel Spaß daran, den Strand auf und ab zu springen. Als wir wieder beim Auto waren, ist es erst nicht angegangen. Papa meinte, es könnte an der Wegfahrsperre gelegen haben. Es ging nach ein paar Minuten aber wieder an und wir konnten weiter fahren. Eine kleine Pause haben wir noch gemacht, konnten das Auto aber nicht abstellen, weil es sonst zum Schluss wieder nicht mehr angesprungen wäre und somit sind wir schließlich wieder nach Oviedo gefahren. Um 2 sind wir angekommen, noch Pizzaessen gegangen, haben uns fertig gemacht und das Auto geladen, um schließlich zu Mario und Laura (den Leuten, die wir auf der Espicha kennengelernt hatten) zu fahren.

Die beiden wohnen auch in Oviedo. Oben am Berg, ganz nah bei den präromanischen Kirchen. Sie haben dort ein tolles großes Haus und das Auto war natürlich auch super;) Laura hatte extra für uns Empanadas mit Thunfisch und Madalenas mit Apfel gemacht. Wir saßen bei ihnen im Partyraum. Dort haben sie eine Bar mit richtiges Zapfsäule. Die beiden sind wirklich sehr sehr nett! Für mich war es noch dazu eine super Übung für mein Spanisch, weil der Wortschatz, den ich dort gebraucht habe, ganz anders ist zu meinen Unterhaltungen mit Freunden.

Der Hund Schinken und Mario Laura beim Bierzapfen Das Haus und unser Defender :)

Leider mussten Mama und Papa Sonntagabend nach unserem Besuch bei den Spaniern schon abreisen. Da kam dann mein ganzes Heimweh auf einmal auf. Mir gefällt es hier wirklich sehr sehr gut, aber das Wichtigste ist eben die Familie und Freunde zu hause. Ich vermisse euch alle sehr und deswegen ist dann auch das ein oder andere Tränchen gerollt. Naja es sind nur noch 67 Tage bis ich wieder daheim bin. Das halte ich schon aus!

Montag und Dienstag hatten wir dann wieder ganz normal Uni. Gestern Abend sind wir dann wieder schön spanisch ausgegangen bis um 6 Uhr morgen heute früh. Es war ja schließlich Feiertag heute. Den ganzen Tag habe ich jetzt damit verbracht zu entspannen und diesen Blogeintrag zu schreiben. Ich muss sagen, ich werde schon langsam etwas faul mit dem Schreiben. Aber es gibt ja genug, die mich immer wieder anstacheln ;) Ich freue mich von euch zu hören!

Bei uns gibt es heute Abend Kässpätzla. Wir müssen Jasmien ja schließlich die deutsche Kultur näher bringen. Morgen treffe ich mich mit Helena, um eine Arbeit für die Uni zu machen, die wir bis Montag abgeben müssen. Ansonsten habe ich gerade noch erfahren, dass Alex am Samstag schon um 7:40 Uhr abfliegt. Das heißt, wir müssen ziiiiiiiemlich früh an den Flughafen fahren *gähn* Übrigens haben wir noch ein paar Ausflüge geplant. Ende Oktober fahren wir mit vielen anderen Erasmusstudenten für 4 Tage nach Madrid und Salamanca. Am Wochenende darauf nimmt uns Helena mit zu sich nach hause nach Santander und Mitte/Ende November fliege ich nach Málaga und besuche dort für ein Wochenende einen Freund und eine andere Freundin von uns, die in Barcelona gerade studiert kommt auch noch dort hin. Ich habe somit sooo viel zu tun und gar keine Zeit für noch mehr Heimweh!

Ich hoffe es geht euch allen gut! Lasst was von euch hören! Ich versuche jetzt auch wieder öfter zu schreiben =)

Hasta luego! Un beso!

Maike

Auf dieser Seite werden lediglich die 25 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.